+
Eine Ausgabe von "Mein Kampf" von Adolf Hitler in der Zentralen Landesbibliothek von Berlin.

Lehrer sensibilisieren

Ministerium: Keine unkommentierten Ausgaben von "Mein Kampf" an Schulen

München - Das Bayerische Kultusministerium wehrt sich gegen unkommentierte Ausgaben von Hitlers Hetzschrift "Mein Kampf" an bayerischen Schulen. Nun sollen die Lehrer geschult werden.

Bayerns Kultusministerium will an den Schulen keine unkommentierten Ausgaben von „Mein Kampf“ zulassen. „Dieses Buch ist auch heute noch eine tiefe Verletzung für viele Menschen“, sagte Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) dem "Münchner Merkur". „Für einen einfachen Nachdruck ist an Schulen kein Platz“, er werde das auch strafrechtlich verfolgen lassen. Der Urheberschutz für Hitlers Schrift läuft zum 1. Januar aus, fast zeitgleich erscheint eine wissenschaftlich-kritische Ausgabe der Hetzschrift. Der Ablauf der Schutzfrist sei „eine riesige Herausforderung", sagte Spaenle. Er plant Interpretationshilfen, die die Landeszentrale für politische Bildung erstellen soll. Die Lehrer sollten im Umgang mit der Hetzschrift geschult werden. „Wir werden den Schulen entsprechende Materialien an die Hand geben“, kündigte er an. Der Umfang der Auszüge sei noch offen. Zudem werde es Fortbildungsveranstaltungen für Lehrer aller Schularten geben.

Lesen Sie dazu auch:

Kommentar: Eine wehrhafte Demokratie muss "Mein Kampf" aushalten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump lädt Putin schon im Herbst nach Washington ein
Noch immer sorgt das Treffen zwischen Donald Trump und Wladimir Putin beim Gipfel in Helsinki für Schlagzeilen. Wir berichten weiter über die Nachwehen des Gipfels im …
Trump lädt Putin schon im Herbst nach Washington ein
Hendrik Meier ist der erste Nachtbürgermeister Deutschlands
In Mannheim wurde der erste Nachtbürgermeister Deutschlands gewählt. Dieser soll vor allem bei Konflikten im Nachtleben vermitteln.
Hendrik Meier ist der erste Nachtbürgermeister Deutschlands
Fall Skripal: Russischer Diplomat verlangt britische Beweise
Einem Pressebericht zufolge haben die Ermittler im Fall des mit Nowitschok vergifteten Ex-Spions russische Verdächtige identifiziert. Eine Bestätigung dafür gibt es …
Fall Skripal: Russischer Diplomat verlangt britische Beweise
Seehofer legt Messlatte für Söder hoch: Absolute Mehrheit sei noch möglich
Nach dem historischen Tief im Bayerntrend will Horst Seehofer die 38-Prozent-CSU wieder aufrichten. Er verlangt mehr Teamgeist. Und redet ausgerechnet jetzt erstmals von …
Seehofer legt Messlatte für Söder hoch: Absolute Mehrheit sei noch möglich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.