+
Am Sonntag werden die Ministerposten der großen Koalition bekanntgegeben

Wer macht was?

Kabinett wird bald bekanntgegeben

Berlin - Union und SPD wollen die Besetzung der Ministerien für die große Koalition an diesem Sonntag bekanntgeben.

Voraussetzung dafür ist, dass zuvor das Votum der knapp 475 000 stimmberechtigten SPD-Mitglieder positiv ausfällt. Am frühen Samstagmorgen soll mit dem Öffnen der Briefe in der Auszählungshalle in Berlin-Kreuzberg begonnen werden. Rund 400 Helfer sind laut SPD daran beteiligt.

Bis spätestens 18 Uhr soll das Ergebnis von SPD-Chef Sigmar Gabriel verkündet werden. Am Sonntag tagt dann um 11 Uhr der SPD-Vorstand. Um 17 Uhr treffen sich das CDU-Präsidium in Berlin und der CSU-Vorstand in München, wie am Dienstag aus Parteikreisen verlautete. Es wird davon ausgegangen, dass danach auch die Verteilung der Kabinettsposten öffentlich feststehen wird.

Möglich ist aber auch, dass bereits in der Nacht zu Sonntag der Kabinettszuschnitt und die Postenverteilung durchsickert. Geplant sind weiterhin 14 Bundesministerien, von denen die CDU fünf plus den Kanzleramtschef, die CSU drei und die SPD sechs bekommen könnte. Für den 17. Dezember ist die Wiederwahl von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Deutschen Bundestag geplant.

Wer könnte was in einer Großen Koalition werden?

Wer könnte was in einer Großen Koalition werden?

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Labour-Chef: Britische Außenpolitik trägt Mitschuld an Terror
Schon wieder hat ein Selbstmordanschlag die Welt erschüttert: Am Montag riss ein Attentäter 22 Menschen in den Tod, darunter viele Kinder. Ein Helfer berichtet über die …
Labour-Chef: Britische Außenpolitik trägt Mitschuld an Terror
23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen
Immer wieder werden Christen in Ägypten das Ziel von Attentaten. Erst im April starben bei einem Doppelanschlag mehr als 45 Menschen. Steckt auch hinter dem neuen …
23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen
FBI nimmt Trump-Schwiegersohn Kushner ins Visier
War Trump-Schwiegersohn Kushner in mögliche Absprachen mit Russland zur Beeinflussung der US-Wahl 2016 verstrickt? FBI-Ermittler interessieren sich für den …
FBI nimmt Trump-Schwiegersohn Kushner ins Visier
Schulz verurteilt Populismus und Trumps Affront in Brüssel
Politik müsse glaubwürdiger werden, fordert SPD-Chef Schulz auf dem Kirchentag. Sonst folgten ein Vertrauensverlust und Populismus, wie ihn US-Präsident Trump …
Schulz verurteilt Populismus und Trumps Affront in Brüssel

Kommentare