+
Am Sonntag werden die Ministerposten der großen Koalition bekanntgegeben

Wer macht was?

Kabinett wird bald bekanntgegeben

Berlin - Union und SPD wollen die Besetzung der Ministerien für die große Koalition an diesem Sonntag bekanntgeben.

Voraussetzung dafür ist, dass zuvor das Votum der knapp 475 000 stimmberechtigten SPD-Mitglieder positiv ausfällt. Am frühen Samstagmorgen soll mit dem Öffnen der Briefe in der Auszählungshalle in Berlin-Kreuzberg begonnen werden. Rund 400 Helfer sind laut SPD daran beteiligt.

Bis spätestens 18 Uhr soll das Ergebnis von SPD-Chef Sigmar Gabriel verkündet werden. Am Sonntag tagt dann um 11 Uhr der SPD-Vorstand. Um 17 Uhr treffen sich das CDU-Präsidium in Berlin und der CSU-Vorstand in München, wie am Dienstag aus Parteikreisen verlautete. Es wird davon ausgegangen, dass danach auch die Verteilung der Kabinettsposten öffentlich feststehen wird.

Möglich ist aber auch, dass bereits in der Nacht zu Sonntag der Kabinettszuschnitt und die Postenverteilung durchsickert. Geplant sind weiterhin 14 Bundesministerien, von denen die CDU fünf plus den Kanzleramtschef, die CSU drei und die SPD sechs bekommen könnte. Für den 17. Dezember ist die Wiederwahl von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Deutschen Bundestag geplant.

Wer könnte was in einer Großen Koalition werden?

Wer könnte was in einer Großen Koalition werden?

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Attacke auf Polizisten: Safia S. scheitert vor dem BGH
Ein Mädchen sympathisiert mit der Terrormiliz IS und sticht einen Polizisten nieder. War die Schülerin Safia S. damit der lange Arm des IS? Der BGH sieht das so - und …
Attacke auf Polizisten: Safia S. scheitert vor dem BGH
Ära Castro beendet: Jetzt übernimmt dieser Mann die Geschicke Kubas
Erstmals seit fast 60 Jahren steht auf der sozialistischen Karibikinsel kein Castro mehr an der Spitze. Der neue Präsident ist ein treuer Parteikader. Revolutionäre …
Ära Castro beendet: Jetzt übernimmt dieser Mann die Geschicke Kubas
Antisemitischer Schläger stellt sich der Berliner Polizei
Berlin (dpa) - Zwei Tage nach einem antisemitischen Angriff auf einen jungen Israeli und seinen Begleiter in Berlin hat sich der mutmaßliche Täter der Polizei gestellt.
Antisemitischer Schläger stellt sich der Berliner Polizei
Merkel und Macron wollen bei EU-Reform im Sommer liefern
Der Franzose musste wegen der zähen Regierungsbildung in Berlin lange auf eine Antwort warten. Nun will die Kanzlerin in der Debatte um Macrons ehrgeizigen …
Merkel und Macron wollen bei EU-Reform im Sommer liefern

Kommentare