+
Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck hat Kreislaufprobleme

Wegen Kreislaufproblemen

Ministerpräsident Platzeck im Krankenhaus

Potsdam - Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck saß noch am Sonntagabend in der Talkshow von Günther Jauch. Jetzt ist er im Krankenhaus. Seine Termine für diese Woche wurden alle abgesagt.

Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (59) ist wegen Kreislaufproblemen im Krankenhaus. Der SPD-Politiker habe seine Termine für diese Woche abgesagt, sagte Regierungssprecher Thomas Braune am Montag auf Nachfrage der Nachrichtenagentur dpa. An diesem Montag wollte Platzeck eigentlich an den Gedenkfeiern zum Tag des Arbeiteraufstandes in der DDR in Brandenburg an der Havel teilnehmen. Noch am Sonntag war er in den Hochwassergebieten in der Prignitz unterwegs gewesen. Am Abend nahm er als Gast an der Talksendung von Günther Jauch zum Thema Hochwasser teil.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Macron-Vertrauter wird Chef von Frankreichs Regierungspartei
Die Bewegung des französischen Präsidenten Emmanuel Macron hat am Samstag erwartungsgemäß den bisherigen Regierungssprecher Christophe Castaner zum neuen Parteichef …
Macron-Vertrauter wird Chef von Frankreichs Regierungspartei
Ärger über Gabriel: Riad ruft Botschafter aus Berlin zurück
Nach zwei Wochen Spekulationen über sein Schicksal ist der libanesische Premier in Frankreich eingetroffen. Bundesaußenminister Gabriel hatte die Außenpolitik …
Ärger über Gabriel: Riad ruft Botschafter aus Berlin zurück
"Spiegel": NRW prüft Verbot radikaler Moscheen
Düsseldorf (dpa) - Nordrhein-Westfalen prüft nach "Spiegel"-Informationen ein Verbot radikaler Moscheen und salafistischer Gruppierungen. Der Verfassungsschutz habe dazu …
"Spiegel": NRW prüft Verbot radikaler Moscheen
Lindner mit Spitze gegen Grüne: „Interessieren sich nur für Kohlekraftwerke“
Die Jamaika-Sondierungsgespräche gehen am Samstag in eine weitere Runde. Einzelgespräche sollen helfen, um bis Sonntag fertig zu werden. Im News-Ticker bekommen Sie alle …
Lindner mit Spitze gegen Grüne: „Interessieren sich nur für Kohlekraftwerke“

Kommentare