+
Miriam Gruß wurde zur Bürgermeisterin gewählt.

In Gundelfingen

Ehemalige bayerische FDP-Generalsekretärin ist jetzt Bürgermeisterin

Gundelfingen an der Donau - Die ehemalige bayerische FDP-Generalsekretärin Miriam Gruß ist die neue Bürgermeisterin von Gundelfingen (Kreis Dillingen an der Donau).

Die 41-Jährige setzte sich am Sonntag dem vorläufigen Endergebnis zufolge bei der Stichwahl mit 57,8 Prozent gegen ihren Herausforderer Jürgen Hartshauser (49) von der SPD durch. Die Wahlbeteiligung lag bei 61,2 Prozent.

Die Kleinstadt Gundelfingen hat knapp 8000 Einwohner, gut 5800 davon waren für die Wahl stimmberechtigt. Der bisherige Bürgermeister Franz Kukla (CSU) hatte nach 18 Jahren im Amt den Posten abgegeben.

Der Sieg der FDP-Politikerin kam nicht unerwartet. Bereits im ersten Wahlgang hatte Gruß mit 43,7 Prozent der Stimmen vorn gelegen, der Maschinenbau-Ingenieur Hartshauser war auf 37,7 Prozent gekommen. Der CSU-Bewerber Matthias Grätsch landete vor zwei Wochen abgeschlagen bei 18,6 Prozent und schaffte es nicht in die Stichwahl.

Die frühere Bundestagsabgeordnete Gruß war von 2009 bis 2013 Generalsekretärin der FDP in Bayern, als die Liberalen als Koalitionspartner der CSU Teil der Staatsregierung waren. Nachdem die FDP 2013 an der Fünf-Prozent-Hürde scheiterte und Gruß dadurch ihr Bundestagsmandat verlor, arbeitete sie als Beraterin und Lobbyistin.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jamaika-Frust: Zustimmung der Verbände zur neuen Koalition sinkt
Aufbruchstimmung? Fehlanzeige! Bei den Jamaika-Unterhändlern, aber auch bei den Verbänden steigt angesichts der sich im Kreis drehenden Sondierungsgespräche der Frust.
Jamaika-Frust: Zustimmung der Verbände zur neuen Koalition sinkt
Ärger über Gabriel: Riad ruft Botschafter aus Berlin zurück
Nach zwei Wochen Spekulationen über sein Schicksal ist der libanesische Premier in Frankreich eingetroffen. Bundesaußenminister Gabriel hatte die Außenpolitik …
Ärger über Gabriel: Riad ruft Botschafter aus Berlin zurück
Russland hält an Veto gegen Chemiewaffen-Ermittlungen fest
Weiteres Veto im Sicherheitsrat zur Untersuchung zum Einsatz von Chemiewaffen in Syrien: Der einzige Weg aus der Sackgasse führt - aus russischer Sicht - über Moskaus …
Russland hält an Veto gegen Chemiewaffen-Ermittlungen fest
Erneut Chaosnacht im Athener Autonomenviertel Exarchia
Athen (dpa) - Erneut haben Autonome in der Nacht zum Samstag das Athener Stadtviertel Exarchia ins Chaos gestürzt. Sie schleuderten Dutzende Brandflaschen, …
Erneut Chaosnacht im Athener Autonomenviertel Exarchia

Kommentare