+
Im Ringen um ein Eindämmen der NSA-Spionage gegen Deutschland hat der CDU-Außenpolitiker Philipp Mißfelder ein „hartes Auftreten“ gegenüber den USA verlangt.

NSA-Spionage

Mißfelder für "hartes Auftreten" gegenüber den USA

Berlin - Im Ringen um ein Eindämmen der NSA-Spionage gegen Deutschland hat der CDU-Außenpolitiker Philipp Mißfelder ein „hartes Auftreten“ gegenüber den USA verlangt.

„Selbst wenn man ein No-Spy-Abkommen aufschreiben könnte, es muss auch mehr sein als das Papier, auf dem es steht“, sagte der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion am Mittwoch im ARD-„Morgenmagazin“. Es könne nicht so sein, dass man auf der politischen Ebene etwas vereinbare und die „Verselbstständigung“ der amerikanischen Geheimdienste weitergehe. Es habe sich herausgestellt, dass technisch viel mehr möglich sei als bislang bekannt. „Deshalb fordere ich auch ein hartes Auftreten.“

Lesen Sie auch: NSA-Software auf 100.000 PCs eingeschleust

Wirtschaftssanktionen gegen die USA lehnte Mißfelder ab. „Damit schneiden wir uns, glaube ich, ins eigene Fleisch.“ Man müsse aber zum Beispiel bei den Verhandlungen über das Freihandelsabkommen mit den USA den Amerikanern beim Setzen gemeinsamer Standards nicht zu sehr entgegenkommen, sondern müsse deutsche und europäische Interessen vertreten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD-Chef Schulz kämpft um Ja für Koalitionsverhandlungen
Martin Schulz wirbt in NRW weiter für die Neuauflage der großen Koalition. Allerdings gibt es viele Gegner einer GroKo. Kann die SPD-Spitze die Delegierten vor dem …
SPD-Chef Schulz kämpft um Ja für Koalitionsverhandlungen
Grundsteuer auf der Kippe - Karlsruhe prüft Einheitswerte
Kippt die Grundsteuer, weil die Einheitswerte als Berechnungsgrundlage gegen das Grundgesetz verstoßen? Eine Reform ist längst geplant. Wichtig für Tempo und Umfang der …
Grundsteuer auf der Kippe - Karlsruhe prüft Einheitswerte
US-Regierung friert Gelder für UN-Palästinenserhilfswerk ein
Erst hatte Trump via Twitter gedroht, jetzt macht die US-Regierung ernst: Mittel für das Palästinenserhilfswerk UNRWA werden eingefroren. Die Palästinenser sind entsetzt.
US-Regierung friert Gelder für UN-Palästinenserhilfswerk ein
Schulz in Düsseldorf lautstark empfangen: Jusos trommeln gegen neue GroKo
Nach den Sondierungen könnten Gespräche über eine neue GroKo starten - wenn der Parteitag der SPD zustimmt. Die Sozialdemokraten hadern aber mit den …
Schulz in Düsseldorf lautstark empfangen: Jusos trommeln gegen neue GroKo

Kommentare