+
Philipp Mißfelder.

CDU-Politiker in Erklärungsnot

Mißfelder: Spenden für Regierungskontakte?

Berlin - Die Sache hat ein Gschmäckle: Der außenpolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag hat einem Unternehmer Regierungskontakte vermittelt und dafür möglicherweise Parteispenden angenommen.

Philipp Mißfelder räumte gegenüber dem „Spiegel“ ein, dem Mann 2010 die Teilnahme an einer Irak-Reise des damaligen Außenministers Guido Westerwelle (FDP) vermittelt zu haben. Er bestätigte dem Nachrichtenmagazin auch, dass dessen Firma zeitgleich insgesamt 49.000 Euro für Mißfelders CDU-Kreisverband und die Junge Union gespendet hat.

Mißfelder ist auch Vorsitzender der Jungen Union. Das Amt gibt der 35-Jährige am kommenden Wochenende nach zwölf Jahren ab.

Bei den Vorwürfen geht es um die Berliner Firma Luthardt und ihren Mitinhaber Sven Luthardt. Er ist dem Bericht zufolge auf Projektmanagement im Energiebereich spezialisiert. Nach Angaben des Magazins soll er seit 2009 bei mindestens sieben Delegationsreisen der Bundesregierung in den Irak oder andere arabische Länder dabei gewesen sein. Mißfelder bestätigte aber nur die Vermittlung für die Reise mit Westerwelle 2010 und bestreitet, weitere vermittelt zu haben. Luthardt sagte dem Magazin, die Firma unterstütze „seit Gründung die Arbeit demokratischer Parteien, die CDU gehört dazu“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Krawalle bei Demonstration in Athen
Jedes Jahr gedenken die Griechen an den Widerstand ihrer Jugend gegen eine Diktatur vor mehr als 40 Jahren. Alles verläuft friedlich - bis sich der schwarze Block von …
Krawalle bei Demonstration in Athen
Einigung bis Sonntagabend, oder Jamaika-Sondierung ist gescheitert
Die Entscheidung über eine Jamaika-Koalition fällt an diesem Wochenende. Sollte bis Sonntagabend keine Einigung zwischen CDU, CSU, FDP und Grünen, bedeutet das das Ende …
Einigung bis Sonntagabend, oder Jamaika-Sondierung ist gescheitert
CSU machte vor zehn Jahren fatalen Fehler - und dieser könnte sich jetzt wiederholen
Der Machtkampf in der CSU sollte ruhen, solange Seehofer über Jamaika sondiert - doch seine Rivalen geben keine Ruhe. CSU-Vize Weber warnt davor, einen Fehler zu …
CSU machte vor zehn Jahren fatalen Fehler - und dieser könnte sich jetzt wiederholen
Tauber: Bei diesen Themen „noch mal hart miteinander ins Gericht gehen“
Die Jamaika-Sondierungsgespräche gehen am Freitag in eine weitere Runde. Einzelgespräche sollen helfen, um bis Sonntag fertig zu werden. Im News-Ticker bekommen Sie alle …
Tauber: Bei diesen Themen „noch mal hart miteinander ins Gericht gehen“

Kommentare