+
Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan spricht am Sonntag auf einer Pressekonferenz in Hannover zum angestrebten EU-Beitritt seines Landes und zur Integrationspolitik.

Erdogan wirbt für EU-Beitritt der Türkei

Hannover - Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat nachdrücklich für einen EU-Beitritt seines Landes geworben.

Eine Vollmitgliedschaft der Türkei würde den EU-Binnenmarkt stärken, sagte Erdogan am Sonntag vor Journalisten in Hannover.

Die Türkei sei zudem eine “Brücke“ zwischen Europa und dem Nahen Osten. Die Entschlossenheit der Türkei beim Reformprozess dürfe nicht bezweifelt werden. Die Türkei habe ihre Hausaufgaben gemacht. Vor allem in der Union gibt es Widerstand gegen einen EU-Beitritt der Türkei.

Erdogan sagte zudem, die Türkei unterstütze die Integration der drei Millionen in Deutschland lebenden Türken ins gesellschaftliche, politische und kulturelle Leben. Der Erwerb der deutschen Sprache dürfe dabei nicht vernachlässigt werden. Vorrangiges Ziel sei es, die Probleme bei der Bildung zu beheben. Unter den in Deutschland lebenden Türken gebe es eine überdurchschnittlich hohe Arbeitslosigkeit. Erdogan warnte außerdem mit Blick auf die Europawahl im Sommer davor, die Themen Integration und EU-Beitritt der Türkei zu Wahlkampfzwecken zu missbrauchen.

dpa

Auch interessant

Kommentare