+
Der SPD-Bundestagsabgeordnete Karl Lauterbach.

Erster Sozialdemokrat in Nordrhein-Westfalen für rot-rote Regierung

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Karl Lauterbach hat sich als erster Sozialdemokrat in Nordrhein-Westfalen für ein Bündnis mit der Linkspartei ausgesprochen.

Das Land dürfe nicht noch einmal in die Hände von Schwarz-Gelb geraten, deshalb dürfe seine Partei auch eine Koalition mit der Linkspartei nicht ausschließen, zitierte ihn die "Bild"-Zeitung.

Im Bund gebe es mit der Außen- und Sicherheitspolitik zu große Differenzen. In Nordrhein-Westfalen würden die jedoch nicht ins Gewicht fallen. “Daher könnte die Linkspartei als Notnagel dienen“, sagte der SPD-Gesundheitsexperte laut “Bild“ weiter.

Die Landesvorsitzende der nordrhein-westfälischen SPD, Hannelore Kraft, hatte noch Anfang April in einem Interview gesagt, die Linkspartei könne und wolle nicht regieren. “Sie hat sich auf ihrem letzten Parteitag dargestellt wie ein Jurassic Park für kommunistische Dinosaurier. Dadurch erledigt sich vieles von selbst“, erklärte sie damals.

Das bevölkerungsreichste Bundesland Deutschlands wird derzeit von einer schwarz-gelben Koalition aus CDU und FDP regiert. Die nächste Landtagswahl an Rhein und Ruhr ist in gut einem Jahr.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundesparteitag: Kevin Kühnert zum neuen SPD-Vize gewählt - Heil mit schlechtestem Ergebnis
Mit Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans hat die SPD jetzt eine Parteispitze aus dem linken Flügel gewählt. Kevin Kühnert wurde zum Vize gewählt Jetzt live. 
Bundesparteitag: Kevin Kühnert zum neuen SPD-Vize gewählt - Heil mit schlechtestem Ergebnis
Böhmermann verteidigt Greta nach Kritik: „Endlich Dieter Nuhr die Fresse polieren“
Der Kabarettist Dieter Nuhr polarisierte mit seinen Witzen über die Klima-Aktivistin Greta Thunberg. Jan Böhmermann springt der Schwedin zur Seite. 
Böhmermann verteidigt Greta nach Kritik: „Endlich Dieter Nuhr die Fresse polieren“
Thunberg ruft UN-Klimagipfel zu konkreten Ergebnissen auf
Der Hype um Greta Thunberg reißt auch in Madrid nicht ab. Die schwedische Klimaaktivistin ruft die verantwortlichen Politiker bei der Weltklimakonferenz derweil zu mehr …
Thunberg ruft UN-Klimagipfel zu konkreten Ergebnissen auf
Kommentar: Die SPD geht nicht alleine unter
Je mehr sich die Union an die SPD klammert, desto stärker gerät sie in den Strudel der untergehenden Partei. Ein Kommentar von Merkur-Chefredakteur Georg Anastasiadis.
Kommentar: Die SPD geht nicht alleine unter

Kommentare