+
Holocaust-Leugner Gerd Honsik (Mitte) im Gerichtssaal in Wien.

Fünf Jahre Haft für Holocaust-Leugner Honsik

Wien - Ein Schwurgericht in Wien hat den österreichischen Holocaust-Leugner Gerd Honsik zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt. Die Geschworenen fanden den Angeklagten in allen 21 Punkten der Anklage schuldig.

Ihm wurde vorgeworfen, trotz einer früheren Verurteilung nach dem österreichischen “Wiederbetätigungsgesetz“ weiter nationalsozialistisches Gedankengut verbreitet zu haben. Honsik kündigte Berufung gegen das am Montagabend verkündete Urteil an. Er hatte während des Verfahrens seine rechtsradikalen Thesen mehrfach wiederholt.

Der 67-Jährige war im Jahr 1992 auf Grundlage des österreichischen Gesetzes gegen nationalsozialistische Wiederbetätigung wegen seines Buches “Freispruch für Hitler“ zu eineinhalb Jahren Gefängnis ohne Bewährung verurteilt worden.

Noch vor dem Berufungsverfahren setzte er sich jedoch nach Spanien ab, wo er 15 Jahre unbehelligt lebte und - nach Meinung der Staatsanwaltschaft - seinen Ruf als “führender Publizist der rechten Szene“ festigte und in seiner Zeitschrift “Halt“ weiter nationalsozialistisches Gedankengut verbreitete. Im August 2007 wurde Honsik schließlich bei Malaga festgenommen und an Wien ausgeliefert.

Nach Honsik kündigte auch die Staatsanwaltschaft gegen das ihrer Ansicht nach zu milde Urteil Berufung an. Die Höchststrafe für das Vergehen der nationalsozialistischen “Wiederbetätigung“ liegt in Österreich bei zehn Jahren Haft.

Staatsanwalt Stefan Apostol erwägt nach Presseberichten vom Dienstag inzwischen, auch Ermittlungen gegen Honsiks Verteidiger Herbert Schaller einzuleiten. Schaller, der ebenfalls der rechen Szene zugeordnet wird, hatte während des Verfahrens mehrfach die Existenz von Gaskammern in Konzentrationslagern geleugnet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Walter-Borjans sieht Chance auf politische Zugeständnisse
Berlin (dpa) - Der neue SPD-Vorsitzende Norbert Walter-Borjans will Spielraum für politische Kompromisse mit der Union erkannt haben, die dem neuen Linkskurs seiner …
Walter-Borjans sieht Chance auf politische Zugeständnisse
Grüne stellen Klima-Forderungen an Koalition
Mit welcher Position geht die große Koalition in die Klimaverhandlungen mit den Ländern im Vermittlungsausschuss? So ganz klar ist das nach dem SPD-Parteitag nicht.
Grüne stellen Klima-Forderungen an Koalition
Neuer EU-Chefdiplomat wirbt für "Sprache der Macht"
Selbst spielen oder lieber das Spielfeld geben? Nach Ansicht des neuen EU-Außenbeauftragten Josep Borrell müssen die EU-Staaten entscheiden, welche Rolle Europa künftig …
Neuer EU-Chefdiplomat wirbt für "Sprache der Macht"
Weitere Anhörung bei Impeachment-Ermittlungen gegen Trump
Die Demokraten haben es eilig. Sie treiben ihre Vorbereitungen für ein mögliches Impeachment-Verfahren gegen Trump unaufhörlich voran. Die nächste Anhörung steht an - …
Weitere Anhörung bei Impeachment-Ermittlungen gegen Trump

Kommentare