Gerd-Show
1 von 21
Medienkanzler, Macho und Polterer: Gerhard Schröder wird am Dienstag 65. Image, Inszenierung und Inhalte waren bei seinem Politikstil gleichermaßen wichtig.
Gerd-Show
2 von 21
Von 1978 bis 1980 war Schröder Bundesvorsitzender der SPD-Jusos. Legendär: Als Jungpolitiker rüttelt er in Bonn am Zaun des Kanzleramts und brüllt: "Ich will da rein!" 
Gerd-Show
3 von 21
Der Landesvater pafft Cohiba: Von 1990 bis 1998 ist Schröder Ministerpräsident von Niedersachsen. Bis 1994 in einer rot-grünen Koalition. Danach regiert seine SPD mit absoluter Mehrheit.
Gerd-Show
4 von 21
Machtwechsel: Im Herbst 1998 gewinnt Schröder die Bundestagswahl gegen Helmut Kohl. Zum zweiten Mal nach 1972 wird die SPD stärkste Partei.
Gerd-Show
5 von 21
Die rot-grüne Koalition (Schröder mit Grünen-Chef Joschka-Fischer) nimmt sich viel vor: Atomausstieg, Ökosteuer, neues  Staatsbürgerschaftsrecht, Steuer- und Rentenreform.
Gerd-Show
6 von 21
Kritiker werfen der Regierung bald Dilletantismus vor. Dann schmeißt im März 1999 noch Oskar-Lafontaine als SPD-Chef und Finanzminister hin. Gerd übernimmt den Parteivorsitz (bis 2004). Beide pflegen bis heute eine herzliche Feindschaft. 
Gerds-Show
7 von 21
Dann häufen sich im ersten rot-grünen Regierungsjahr die Wahlniederlagen. Ein Bundesland nach dem anderen  und die Euopawahl gehen verloren. Da kommt unverhofft ein Lichtblick...
Gerdshow
8 von 21
Die CDU-Spendenaffäre. Die Sympathiewerte für die Union purzeln in den Keller. SPD und Grüne punkten wieder beim Wähler - ohne dass Schröder  viel zu tun braucht.

Die Gerd-Show: Schröder wird 65

München - Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) wird 65. Ein Rückblick auf seine Polit-Karriere.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Simbabwe: Partei will Mugabe des Amtes entheben
Simbabwes Regierungspartei will ein Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Robert Mugabe einleiten. Denn der alte Mann klammert sich an die Macht. Die Putschisten …
Simbabwe: Partei will Mugabe des Amtes entheben
Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen
Die verhärteten Fronten waren nicht nur eine Frage des Pokerns. Bei Jamaika saßen vier Parteien zusammen, die in einigen Punkten völlig gegensätzlich Positionen …
Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen
Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt
Mugabe hat auch nach fast vier Jahrzehnten noch nicht genug von der Macht. Er trotzt den putschenden Generälen und seiner eigenen Partei. Doch am Dienstag könnten ihn …
Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt
Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor
Mit den regelmäßigen Syrien-Gesprächen in Astana haben Russland, die Türkei und der Iran Bewegung in den Konflikt gebracht. Nun wollen die Staatschefs der drei Länder …
Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Kommentare