+
Müssen die Rentner doch mit Rentenkürzungen rechnen?

Scholz' Rentenversprechen stößt auf Kritik

Berlin - Die von der Regierung angekündigte Schutzklausel zur Abwehr von Rentenkürzungen stößt auf Kritik.

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks betonte am Dienstag, willkürliche Eingriffe in die Rentenformel dürfe es nicht geben.

Lesen Sie auch:

Altersbezüge: Schutzschirm für Rentner

Scholz schließt Rentenkürzungen für 2010 aus

Zudem sei die Ankündigung von Sozialminister Olaf Scholz verfrüht: “Über die Rentenanpassung 2010 müssen wir sprechen, wenn im kommenden Frühjahr die Einkommensentwicklungen für 2009 vorliegen“, sagte Generalsekretär Hanns-Eberhard Schleyer der “Bild“-Zeitung.

"Wahlkampf-Ohrfeige für die jüngere Generation"

Der Mannheimer Rentenexperte Axel Börsch-Supan kritisierte die Pläne der Bundesregierung als verfrüht. “Das Versprechen, eine Rentenkürzung zu verhindern, ist eine Wahlkampf-Ohrfeige für die jüngere Generation“, sagte er laut “Bild“. “Sie wird die Kosten über höhere Beiträge zahlen.“ Der Wissenschaftler sagte angesichts der neuen Rentenpläne und der Rentenpolitik der vergangenen Jahre einen deutlich Anstieg des Rentenbeitragssatzes ab 2010 voraus: “Der Satz steigt im nächsten Jahrzehnt deutlich über 20 Prozent.“

Scholz hatte am Montag erklärt, er werde eine Sicherungsklausel ins Gesetz einfügen, die Rentenkürzungen auf Dauer ausschließt. Hintergrund sind Berechnungen, wonach wegen der Krise und der deshalb sinkenden Lohn- und Gehaltssumme 2010 erstmals seit 1957 die gesetzlichen Altersbezüge schrumpfen könnten.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwere Anschuldigungen gegen Saskia Esken - Ex-Kollege springt ihr zur Seite
Nur kurze Zeit nach ihrer Wahl in die neue SPD-Doppelspitze werden schwere Vorwürfe gegen Saskia Esken laut. Eine ehemalige Mitarbeiterin packt aus.
Schwere Anschuldigungen gegen Saskia Esken - Ex-Kollege springt ihr zur Seite
Bundesliga-Legende attackiert Kanzlerin Merkel: „Ich schäme mich“
Bei einer Protestaktion vor dem Kanzleramt zeigten Aktivisten Angela Merkel und der Bundesregierung symbolisch die Rote Karte. Mit dabei war auch eine Fußball-Legende.
Bundesliga-Legende attackiert Kanzlerin Merkel: „Ich schäme mich“
Klimagipfel bringt kaum Fortschritte
Zwei Wochen lang haben fast 200 Länder beim UN-Klimagipfel verhandelt - am Ende stand es Spitz auf Knopf. Nie zuvor wurde länger überzogen. Die Bilanz ist aus Sicht der …
Klimagipfel bringt kaum Fortschritte
Nach Wahl: Johnson erhöht Tempo für Brexitabkommen - Druck auf Corbyn wächst
Die Briten haben ein neues Parlament gewählt. Boris Johnson bekam die klare Mehrheit. Doch Schottland plant nun den Brexit-Aufstand.
Nach Wahl: Johnson erhöht Tempo für Brexitabkommen - Druck auf Corbyn wächst

Kommentare