Münchner (53) brutal zusammengeschlagen - Täter flüchtig

Münchner (53) brutal zusammengeschlagen - Täter flüchtig
+
Die kremlkritische Journalistin Anna Politkowskaja war im Oktober 2006 ermordet worden.

Russische Journalistin

Politkowskaja-Mord: Alle Angeklagten verurteilt

Moskau - Wegen des Mordes an der regierungskritischen russischen Journalistin Anna Politkowskaja im Jahr 2006 sind am Dienstag alle fünf Angeklagten schuldig gesprochen worden.

Ein Schwurgericht in Moskau sah es als erwiesen an, dass die Männer in das Attentat im Oktober 2006 verwickelt waren, wie die Nachrichtenagentur Interfax am Dienstag meldete. Die Verkündung des Urteils, das auf den Schuldsprüchen aufbaut, ist nach Informationen der Zeitung "Nowaja Gaseta" für Mittwoch angesetzt.

Politkowskaja war damals im Flur ihres Moskauer Wohnhauses erschossen worden. Sie hatte unter anderem über Menschenrechtsverletzungen während des Kriegs in Tschetschenien berichtet.

Wegen der Tat mussten sich drei Brüder aus Tschetschenien, ihr Onkel sowie ein früherer Moskauer Polizeioffizier vor Gericht verantworten. Bei Rustam Machmudow handelt es sich nach Auffassung der Geschworenen um den Todesschützen. Seine Brüder Dschabrail und Ibragim sowie die beiden anderen Angeklagten wurden wegen Beteiligung an der Planung des Mordes schuldig gesprochen.

Ibragim und Dschabrail Machmudow waren wie Ex-Polizist Sergej Chadschikurbanow in einem vorherigen Prozess im Jahr 2009 freigesprochen worden. 2010 kassierte Russlands Oberster Gerichtshof das Urteil jedoch und ordnete einen neuen Prozess an. Ende 2012 wurde dann der frühere Polizist Dmitri Pawljutschenkow zu elf Jahren Haft verurteilt, nachdem er in einer Abmachung mit der Anklage eingeräumt hatte, die Mordwaffe organisiert und dem Mörder übergeben zu haben. Wer den Mord an der Journalistin in Auftrag gegeben hat, ist bis heute ungeklärt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mesale Tolu weiter in Untersuchungshaft in der Türkei
Istanbul (dpa) - Die deutsche Übersetzerin und Journalistin Mesale Tolu bleibt vorerst in türkischer Untersuchungshaft. Das entschied das zuständige Gericht in Istanbul …
Mesale Tolu weiter in Untersuchungshaft in der Türkei
Türkischer EU-Minister: Gabriel redet wie ein "Rassist"
Eine neuer Angriff eines türkischen Diplomaten auf einen deutschen Politiker. Sigmar Gabriel wird vorgeworfen, wie ein „Rassist“ zu reden. Auch Österreichs Außenminister …
Türkischer EU-Minister: Gabriel redet wie ein "Rassist"
So verteidigt Trump seine Position zu Rassismus
Die Kundgebung in Phoenix war die erste nach den gewalttätigen Zusammenstößen von Charlottesville in Virginia. Er war für seine als verharmlosend wahrgenommene Reaktion …
So verteidigt Trump seine Position zu Rassismus
Nordkoreas Machthaber will Raketenprogramm vorantreiben
Nordkorea will die Produktion von Raketentriebwerken steigern. Die Ankündigung ist dieses Mal nicht mit den sonst üblichen Drohungen gegen die USA verbunden.
Nordkoreas Machthaber will Raketenprogramm vorantreiben

Kommentare