+
Der frühere Polizeichef Guatemalas Javier Figueroa steht in Österreich vor Gericht.

Javier Figueroa steht vor Gericht

Mordprozess gegen Guatemalas Ex-Polizeichef

Wien - Guatemalas ehemaliger Polizeichef Javier Figueroa steht vor Gericht: Sechs Jahre nach seiner Flucht nach Österreich muss er sich nun wegen siebenfachen Mordes verantworten.

Sechs Jahre nach seiner Flucht nach Österreich muss sich der frühere Kripo-Chef Guatemalas in Österreich wegen siebenfachen Mordes verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft Javier Figueroa in dem am Dienstag begonnenen Prozess in Ried im Innkreis vor, in seiner Heimat an der Exekution von sieben Häftlingen ohne rechtsstaatliches Verfahren beteiligt gewesen zu sein.

Figueroa war 2007 mit seiner Familie nach Österreich geflohen und hatte bis zu seiner Festnahme 2011 Asylstatus. Österreich macht ihm nun den Prozess und liefert ihn nicht nach Guatemala aus, weil ihn in dem mittelamerikanischen Staat kein faires Verfahren erwarte.

Laut Anklage soll Figueroa zu einem schwer bewaffneten Kommando gehört haben, das am 25. September 2006 sieben Häftlinge aus kurzer Distanz exekutierte. Die Männer sollen auf einer Todesliste der Machthaber gestanden haben. Figueroa ist nicht geständig und will sich laut Verteidiger nicht schuldig bekennen. Das Urteil wird für den 8. Oktober erwartet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der NPD soll der staatliche Geldhahn zugedreht werden
Die NPD konnte zwar schon zweimal nicht verboten werden, aber die rechtsextreme Partei könnte vielleicht von der Parteienfinanzierung ausgeschlossen werden. Doch es wird …
Der NPD soll der staatliche Geldhahn zugedreht werden
AfD will Auflösung des BAMF in seiner jetziger Form
Berlin (dpa) - Die AfD stellt die Arbeitsweise des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) grundsätzlich infrage.
AfD will Auflösung des BAMF in seiner jetziger Form
Neue Umfrage: Jetzt verliert die Union - zwei Parteien profitieren
Alle paar Tage wird die Sonntagsfrage gestellt. Diesmal dürfte die Antwort der Befragten die Unionsparteien nicht erfreuen. Dabei punktet die Kanzlerin eigentlich bei …
Neue Umfrage: Jetzt verliert die Union - zwei Parteien profitieren
Bundestag bekennt sich klar zu Existenzrecht Israels
70 Jahre Israel: Der Bundestag debattiert über das besondere deutsche Verhältnis zum jüdischen Staat. In zentralen Punkten besteht Einigkeit. Es gibt aber auch Streit.
Bundestag bekennt sich klar zu Existenzrecht Israels

Kommentare