+
Demonstrationen in Russland - Nawalny in Moskau.

Russlandweite Kundgebungen

Putin-Kritiker Nawalny nach Festnahme bei Kundgebung wieder frei

Bei den landesweiten Protesten gegen Russlands Präsident Wladimir Putin ist am Samstag Oppositionsführer Alexej Nawalny festgenommen worden. Mitternacht durfte der Putin-Kritiker wieder gehen.

Moskau - Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny ist nach seiner Festnahme bei einer Kundgebung in Moskau laut eigener Aussage vorerst wieder auf freiem Fuß. Die Polizei habe ihn kurz nach Mitternacht gehen lassen, erklärte der Kremlkritiker am frühen Sonntagmorgen auf Twitter.

Ihm werde die Organisation einer öffentlichen Veranstaltung und Widerstand gegen die Polizei vorgeworfen. Eine Anwältin seiner Stiftung zur Bekämpfung von Korruption sagte der russischen Nachrichtenagentur Interfax, ein Moskauer Gericht werde sich am 11. Mai mit dem Fall befassen.

Landesweite Proteste gegen Präsident Wladimir Putin

Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny war am Samstag bei einer Kundgebung in Moskau festgenommen worden. Das berichteten russische Agenturen am Samstag von der Demonstration mehrerer Tausend Menschen im Stadtzentrum. Nawalny hatte seine Anhänger landesweit zu Protesten gegen Präsident Wladimir Putin aufgerufen, der am Montag seine vierte Amtszeit beginnt.

Nach Angaben des Bürgerrechtsportals OVD-Info nahm die Polizei bis Samstagmittag russlandweit etwa 200 Menschen fest. Nach Angaben des Nawalny-Stabes fanden Aktionen in mehr als 90 Großstädten des Landes statt. Zu Putins Amtseinführung 2012 waren die Proteste allerdings stärker gewesen.

Putin hatte die Präsidentschaftswahl im März mit mehr als 76 Prozent der Stimmen klar gewonnen - nicht zuletzt weil sein Hauptwidersacher Nawalny von der Wahl ausgeschlossen war. Putin wird am Montag für seine vierte Amtszeit als Präsident vereidigt.

dpa, mke

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump gratuliert Trudeau zum Wahlsieg in Kanada
Eine Mehrheit für die Liberalen, aber keine absolute. Nach den Parlamentswahlen in Kanada muss Justin Trudeau nach Unterstützung suchen.
Trump gratuliert Trudeau zum Wahlsieg in Kanada
Aus Palast verstoßen - Thai-König serviert offizielle Geliebte überraschend ab
Neue Überraschung in Thailands Königshaus: König Maha Vajiralongkorn (67) hat seine offizielle Geliebte aus dem Palast verstoßen. Auch in Thailand ein äußerst …
Aus Palast verstoßen - Thai-König serviert offizielle Geliebte überraschend ab
Vorschlag für Rente ab 70 stößt auf Kritik und Zustimmung
Die Menschen werden im Schnitt immer älter. Sollte deshalb das Renteneintrittsalter auf fast 70 Jahre angehoben werden, wie von der Bundesbank vorgeschlagen? Darüber …
Vorschlag für Rente ab 70 stößt auf Kritik und Zustimmung
Brexit-Chaos: Presse schießt gegen Johnson - auch Bercow bekommt es ab
Am Montag setzte es für die Brexit-Ambitionen von Boris Johnson einen Rückschlag. Die Presse appelliert an den Verstand der Parlamentarier. Wird es am 31. Oktober ernst? …
Brexit-Chaos: Presse schießt gegen Johnson - auch Bercow bekommt es ab

Kommentare