+
Eigenen Angaben zufolge hat Russland "Terroranschläge" des ukrainischen Militärs auf der Halbinsel Krim verhindert.

Russischer Soldat auf der Krim getötet

Moskau: "Terroranschläge" des ukrainischen Militärs verhindert

Moskau - Russland hat nach eigenen Angaben "Terroranschläge" des ukrainischen Militärs auf der Halbinsel Krim verhindert. Bereits am Montag war über massive Truppenbewegung auf der Halbinsel berichtet worden.

Der russische Inlandsgeheimdienst FSB erklärte am Mittwoch in Moskau, einer seiner Agenten sei bei der Verhaftung von "Terroristen" in der Nacht zum Sonntag auf der Krim getötet worden.

Am Montag sei dann ein russischer Soldat bei Zusammenstößen mit "sabotierenden terroristischen Gruppen" getötet worden. Diese seien vom ukrainischen Verteidigungsministerium entsandt worden. Am Montag hatte die "Bild"-Zeitung über massive russische Truppenbewegungen auf der Krim berichtet.

Im Osten der Ukraine kämpfen weiterhin ukrainische Regierungssoldaten gegen prorussische Rebellen. Russland hatte die zur Ukraine gehörende Schwarzmeer-Halbinsel Krim im Frühjahr 2014 annektiert. Kürzlich gliederte Präsident Wladimir Putin die Krim zudem per Dekret in den Föderationskreis Südrussland ein.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trumps nächster Anlauf zur "Obamacare"-Abschaffung scheitert
Trump und die republikanische Führung haben über Tage eine Drohkulisse aufgebaut, die Abschaffung von "Obamacare" soll endlich gelingen. Aber dem Senat stehen schwierige …
Trumps nächster Anlauf zur "Obamacare"-Abschaffung scheitert
Trump schließt Transgender vom Militärdienst aus
Es war ein wichtiges Anliegen der Obama-Regierung: Transgender sollten nicht mehr aus dem Militär ausgeschlossen werden dürfen. Trump legt einmal mehr die Axt an das …
Trump schließt Transgender vom Militärdienst aus
Zwei Bundeswehrsoldaten bei Hubschrauber-Absturz in Mali ums Leben gekommen
Bei dem Absturz eines Kampfhubschraubers in Mali sind zwei Bundeswehrsoldaten ums Leben gekommen. Das teilte das Einsatzführungskommando der Bundeswehr am Mittwochabend …
Zwei Bundeswehrsoldaten bei Hubschrauber-Absturz in Mali ums Leben gekommen
R&B-Star Rihanna trifft französischen Präsidenten Macron in Paris
Schillernder Stargast im Elysée-Palast: Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron hat am Mittwoch die Sängerin Rihanna empfangen.
R&B-Star Rihanna trifft französischen Präsidenten Macron in Paris

Kommentare