+
Eigenen Angaben zufolge hat Russland "Terroranschläge" des ukrainischen Militärs auf der Halbinsel Krim verhindert.

Russischer Soldat auf der Krim getötet

Moskau: "Terroranschläge" des ukrainischen Militärs verhindert

Moskau - Russland hat nach eigenen Angaben "Terroranschläge" des ukrainischen Militärs auf der Halbinsel Krim verhindert. Bereits am Montag war über massive Truppenbewegung auf der Halbinsel berichtet worden.

Der russische Inlandsgeheimdienst FSB erklärte am Mittwoch in Moskau, einer seiner Agenten sei bei der Verhaftung von "Terroristen" in der Nacht zum Sonntag auf der Krim getötet worden.

Am Montag sei dann ein russischer Soldat bei Zusammenstößen mit "sabotierenden terroristischen Gruppen" getötet worden. Diese seien vom ukrainischen Verteidigungsministerium entsandt worden. Am Montag hatte die "Bild"-Zeitung über massive russische Truppenbewegungen auf der Krim berichtet.

Im Osten der Ukraine kämpfen weiterhin ukrainische Regierungssoldaten gegen prorussische Rebellen. Russland hatte die zur Ukraine gehörende Schwarzmeer-Halbinsel Krim im Frühjahr 2014 annektiert. Kürzlich gliederte Präsident Wladimir Putin die Krim zudem per Dekret in den Föderationskreis Südrussland ein.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Safia S.: Anklage fordert sechs Jahre Haft
Celle - Safia S., die mutmaßlich vom IS zu einem Messerangriff auf einen Polizisten angestiftet wurde, soll für sechs Jahre ins Gefängnis. Das fordert die …
Safia S.: Anklage fordert sechs Jahre Haft
Gambias Armee sagt sich von Ex-Präsident los
Eine Eingreiftruppe steht an der Grenze zu Gambia bereit. Präsident Jammeh scheint jedoch nicht zum Amtsverzicht bereit. Sein Nachfolger Barrow will trotzdem den Amtseid …
Gambias Armee sagt sich von Ex-Präsident los
Bundestag beschließt Freigabe von Cannabis auf Rezept
Berlin - Cannabis als Medizin - für Krebs- oder Schmerzpatienten soll das nun viel einfacher werden. Und anders als heute müssen künftig die Kassen zahlen. Selbst Linke …
Bundestag beschließt Freigabe von Cannabis auf Rezept
Frederic Prinz von Anhalt pöbelt gegen Jürgen Trittin
Köln - „Muss die Welt vor Trump zittern?“, war die Frage bei Maischbergers Talk am Mittwoch. Trump-Fan Frederic von Anhalt polterte von Hollywood aus mit - und …
Frederic Prinz von Anhalt pöbelt gegen Jürgen Trittin

Kommentare