+
Alexej Nawalny

Oppositionskandidat Alexej Nawalny

Moskau: Wahl-Verlierer geht gegen Niederlage vor

Moskau - Der Oppositionskandidat Alexej Nawalny geht juristisch gegen seine Niederlage bei der Bürgermeisterwahl in der russischen Hauptstadt Moskau vor.

 Er reichte am Donnerstagmorgen eine mehrere tausend Seiten umfassende Klageschrift bei einem Moskauer Gericht ein. "Wir denken, dass die Wahl als Ganzes annulliert werden sollte", sagte der Blogger und Rechtsanwalt bei seiner Ankunft vor Gericht. Der 37-Jährige wirft den Behörden unter anderem vor, bei der Briefwahl Unregelmäßigkeiten zugelassen zu haben.

Laut dem offiziellen Ergebnis erhielt der vom Kreml unterstützte Amtsinhaber Sergej Sobjanin bei der Abstimmung am Sonntag mit 51,3 Prozent nur knapp die notwendige Mehrheit, um einer Stichwahl zu entgehen. Auf Nawalny entfielen demnach 27,2 Prozent. Sobjanin sollte am Donnerstagabend (Ortszeit, 16.00 Uhr MESZ) in Anwesenheit von Staatschef Wladimir Putin erneut den Amtseid leisten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel verjüngt die CDU-Riege im Kabinett
Mit dem Personaltableau will die Kanzlerin ihre Kritiker beruhigen - und sorgt auch für Überraschungen. Bei der Postenvergabe in CDU und Kabinett geht es auch um gute …
Merkel verjüngt die CDU-Riege im Kabinett
Umfrage zur Landtagswahl: CSU legt zu - AfD schwächelt
Ist das schon der Söder-Effekt? Eine neue Umfrage mit Blick auf die Landtagswahl in Bayern zeigt die Regierungspartei CSU auf der Gewinner-Straße.
Umfrage zur Landtagswahl: CSU legt zu - AfD schwächelt
Frankfurter Oberbürgermeister wird in Stichwahl bestimmt
Frankfurt/Main (dpa) - Bei der Frankfurter Oberbürgermeisterwahl hat am Sonntag keiner der Kandidaten die erforderliche absolute Mehrheit erreicht.
Frankfurter Oberbürgermeister wird in Stichwahl bestimmt
Klöckner, Spahn und Karliczek neu dabei: Das sagt Merkel über ihr Team
CDU-Chefin Angela Merkel hat am Sonntag bekannt geben, wer in ihrer Partei welchen Ministerposten bekommt. Auch die SPD hat für Personalfragen einen Zeitplan.
Klöckner, Spahn und Karliczek neu dabei: Das sagt Merkel über ihr Team

Kommentare