1 von 10
Ministerpräsident Horst Seehofer (l, CSU) und seine Frau Karin (2.v.r.) begrüßen am Freitag in der Residenz in München beim traditionellen Neujahrsempfang des Ministerpräsidenten Herzogin Elisabeth und Herzog Max in Bayern.
2 von 10
Ministerpräsident Horst Seehofer ( CSU) und seine Frau Karin begrüßen am Freitag in der Residenz in München beim traditionellen Neujahrsempfang des Ministerpräsidenten zahlreiche Gäste.
3 von 10
München Ministerpräsident Seehofer begrüßt Gäste bei Neujahrsempfang in Residenz
4 von 10
München Ministerpräsident Seehofer begrüßt Gäste bei Neujahrsempfang in Residenz
5 von 10
München Ministerpräsident Seehofer begrüßt Gäste bei Neujahrsempfang in Residenz
6 von 10
Ministerpräsident Hors t Seehofer ( CSU) und seine Frau Karin begrüßen am Freitag in der Residenz in München beim traditionellen Neujahrsempfang des Ministerpräsidenten Max Bertl, Landesvorsitzender des Bayerischen Trachtenverbandes (r), und dessen Ehefrau Annemarie (l).
7 von 10
Ministerpräsident Horst Seehofer ( CSU) und seine Frau Karin
8 von 10
Ministerpräsident Horst Seehofer (2.v.r., CSU) und seine Frau Karin (r) begrüßen am Freitag in der Residenz in München beim traditionellen Neujahrsempfang des Ministerpräsidenten Agrarministerin Ilse Aigner (CSU) und Staatssekretär Christian Schmidt (CSU).

Seehofer begrüßt 1500 Gäste bei Neujahrsempfang in Residenz

München - Ministerpräsident Seehofer begrüßt 1500 Gäste bei Neujahrsempfang in Residenz

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Kim Jong Un bezeichnet Trump als "dementen US-Greis"
Der Krieg der Worte eskaliert weiter. Kim Jong Un bezeichnet Trump nun als dementen Greis, den er mit Feuer bändigen wolle. Nach den USA kündigt auch die EU neue …
Kim Jong Un bezeichnet Trump als "dementen US-Greis"
Katalonien-Konflikt: Separatistische Politiker festgenommen
Sogar die Fußballer des FC Barcelona gingen da auf die Barrikaden: Im Konflikt um die Unabhängigkeitsbestrebungen in Katalonien sind die Festnahmen zahlreicher …
Katalonien-Konflikt: Separatistische Politiker festgenommen
Aung San Suu Kyi verurteilt allgemein Gewalt in Myanmar
Aus Furcht vor Gewalt sind schon mehr als 420 000 Muslime aus Myanmar geflohen. Nach wochenlangem Schweigen verspricht Regierungschefin Aung San Suu Kyi nun, sich um …
Aung San Suu Kyi verurteilt allgemein Gewalt in Myanmar
Rohingya-Krise verschärft sich weiter
Als sei ihre Lage nicht schon drastisch genug, müssen die aus Myanmar geflüchteten Rohingya nun auch noch mit Monsunregen zurechtkommen. Bangladesch zügelt zudem ihre …
Rohingya-Krise verschärft sich weiter

Kommentare