+
Ministerpräsident Horst Seehofer ( CSU) und seine Frau Karin begrüßen am Freitag in der Residenz in München beim traditionellen Neujahrsempfang des Ministerpräsidenten Max Bertl, Landesvorsitzender des Bayerischen Trachtenverbandes (r), und dessen Ehefrau Annemarie (l).

1500 Gäste begrüßt

Seehofer lädt zu Neujahrsempfang in Residenz

München - Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hat am Freitagabend mehr als tausend geladene Gäste zum traditionellen Neujahrsempfang in München begrüßt.

Bei dem Defilee in den prächtigen Räumen der Residenz mussten Seehofer und seine Frau Karin stundenlang Hände schütteln. Etwa 1500 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport und Gesellschaft waren erwartet worden, darunter auch zahlreiche Kabinettsmitglieder aus Berlin und München. Der Neujahrsempfang des Regierungschefs ist traditionell einer der Höhepunkte des politischen und gesellschaftlichen Jahres in Bayern.

Seehofer begrüßt 1500 Gäste bei Neujahrsempfang in Residenz

Seehofer begrüßt 1500 Gäste bei Neujahrsempfang in Residenz

Ministerpräsident Horst Seehofer (2.v.r., CSU) und seine Frau Karin (r) begrüßen am Freitag in der Residenz in München beim traditionellen Neujahrsempfang des Ministerpräsidenten Agrarministerin Ilse Aigner (CSU) und Staatssekretär Christian Schmidt (CSU).

Für Gelächter sorgte Seehofer, als er mit Bundesagrarministerin Ilse Aigner (CSU) beim obligatorischen Händeschütteln den Platz tauschte und so tat, als wäre Aigner Regierungschefin - Aigner gilt als eine mögliche Nachfolgerin Seehofers. Finanzminister Markus Söder, der ebenfalls als einer der Kronprinzen gilt, den Seehofer aber vor Weihnachten heftig attackiert hatte, war der letzte beim Defilee - für ihn nahm sich Seehofer besonders lang Zeit. „Es ist ein fröhliches Kabinett, und es ist ein starkes Kabinett“, betonte der Ministerpräsident anschließend in seiner Rede.

Seehofers SPD-Herausforderer Christian Ude war diesmal anders als im Vorjahr nicht unter den Gästen. Er war selbst bei Neujahrsempfängen der SPD in Franken unterwegs.

lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schulz attackiert Merkel - „Deutschland kann mehr“
Mit einer verbalen Attacke und einigen Vorwürfen gegen Kanzlerin Angela Merkel hat Herausforderer Martin Schulz seine bundesweite Wahlkampftour begonnen. 
Schulz attackiert Merkel - „Deutschland kann mehr“
Tödliche Transporter-Fahrt in Marseille
An der Bushaltestelle in den Tod gerissen: In kurzem Abstand fährt ein Transporter in Marseille in zwei Wartehäuschen, eine Frau stirbt. Noch sind die Hintergründe nicht …
Tödliche Transporter-Fahrt in Marseille
Klamme Kassen beim Secret Service wegen hoher Kosten für Trump und seine Familie
US-Präsident Trumps zahlreiche Wohnsitze und seine große Familie bringen den Secret Service an seine Grenzen. Vor allem finanziell ist die Behörde überlastet.
Klamme Kassen beim Secret Service wegen hoher Kosten für Trump und seine Familie
Kommentar: Deutscher Prahlhans
In Europa tut die Bundesregierung so, als habe sie die wirtschaftspolitische Tugendhaftigkeit erfunden. Doch der neue Subventionsbericht entlarvt die Berliner …
Kommentar: Deutscher Prahlhans

Kommentare