+
Franz Müntefering

Müntefering über Kanzlerin und Schulz

„Seehofer hat Merkel auf die Rutschbahn gedrückt“

Berlin - Der frühere SPD-Parteivorsitzende Franz Müntefering hat sich zur politischen Lage geäußert - er sieht die Stellung von Angela Merkel geschwächt.

Der frühere SPD-Parteivorsitzende Franz Müntefering sieht die Stellung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) innerhalb der Union geschwächt. „Merkel hat den Höhepunkt ihrer Macht in der Union überschritten, und was auch immer bei der Bundestagswahl passiert - sie wird nicht mehr die CDU/CSU dominieren“, sagte Müntefering der „Welt“ (Samstag). „Wir erleben gegenwärtig den Einstieg in die letzte Phase der Ära Merkel.“

CSU-Chef Horst Seehofer habe Merkel „auf die Rutschbahn gedrückt“, meinte Müntefering. Bevor die SPD überhaupt mit dem Wahlkampf begonnen habe, „hatte Seehofer mit der CSU schon die Weichen gegen Merkel gestellt. Das ist nicht mehr rückgängig zu machen“, stellte der Sozialdemokrat fest. Der SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz stoße nun „in die Lücke, die Merkel lässt“. Schulz habe „sich nun ein eigenes Spielfeld erobert, er macht Politik wieder streitbar“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD-Votum zur GroKo erreicht Mindestbeteiligung
Der SPD-Mitgliederentscheid hat das nötige Beteiligungsquorum bereits erreicht. Parteiführung wie GroKo-Gegner versuchen weiter, einen Ausgang jeweils in ihrem Sinne zu …
SPD-Votum zur GroKo erreicht Mindestbeteiligung
Juso-Chef in München: Ausgerechnet ein CSU-Wähler will ihn von GroKo überzeugen
Juso-Chef Kevin Kühnert ist das Gesicht der GroKo-Gegner in der SPD. Während die Partei entscheidet, tourt er durch Deutschland, um letzte unentschlossene Genossen zu …
Juso-Chef in München: Ausgerechnet ein CSU-Wähler will ihn von GroKo überzeugen
Merkel will EU-Mittel für Länder mit vielen Flüchtlingen
Dieser EU-Sondergipfel war nur der Auftakt: Der Haushaltsstreit in der Europäischen Union fängt jetzt erst richtig an. Aber vorerst gibt man sich zufrieden, denn es …
Merkel will EU-Mittel für Länder mit vielen Flüchtlingen
US-Botschaft in Jerusalem soll im Mai eröffnen
Washington (dpa) - Die neue US-Botschaft in Jerusalem soll nach Plänen der Regierung von Präsident Donald Trump schon im Mai dieses Jahres eröffnet werden. Das …
US-Botschaft in Jerusalem soll im Mai eröffnen

Kommentare