+
Kritiker sehen in der Geburtstagesfeier eine "obszöne Gaudi". Foto: Aaron Ufumeli

Mugabe feiert seinen 91. Geburtstag mit Elefantenfleisch

Victoriafälle (dpa) - Mit zwei Elefanten, reichlich Rindfleisch und einem fast 100 Kilogramm schweren Kuchen auf dem Speiseplan hat Simbabwes Langzeitherrscher Robert Mugabe seinen 91. Geburtstag gefeiert. Tausende Gäste waren am Samstag zu dem gigantischen Spektakel an den Victoriafällen geladen.

Umweltschützer hatten im Vorfeld scharf kritisiert, dafür zwei Elefanten zu schlachten. Die oppositionelle Bewegung für Demokratischen Wandel MDC hatte den umstrittenen Staatschef aufgefordert, den Geburtstag als einen Moment der ernsthaften Reflexion zu nutzen und die Mega-Feier abzusagen. "All das für diese obszöne Gaudi gesammelte Geld sollte dringend für das kollabierende Gesundheitswesen und Schulen im ländlichen Raum genutzt werden", forderte MDC-Sprecher Obert Gutu.

Die Jugendorganisation der regierenden Partei Zanu-PF, die alles organisiert hatte, schätzte die Kosten der Veranstaltung auf etwa eine Million Dollar (rund 893 000 Euro). Das Regime in Simbabwe gilt als eines der korruptesten der Welt.

In dem Land im südlichen Afrika leben laut Weltbank 72 Prozent der Einwohner unterhalb der Armutsgrenze; 8 von 10 Menschen haben laut Ökonomen keine Arbeit. Der umstrittene Staatschef war bereits am 21. Februar 91 geworden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ultimatum an Katalonien: Spanien hält den Atem an
Um 10 Uhr läuft die Frist ab, die Ministerpräsident Rajoy Katalonien gesetzt hat. Dann drohen Zwangsmaßnahmen wie die Absetzung des katalanischen Regierungschefs …
Ultimatum an Katalonien: Spanien hält den Atem an
Ultimatum läuft aus: Eskaliert jetzt der Katalonien-Konflikt?
Bei einem Referendum stimmten 90 Prozent der Wähler für die Abspaltung Kataloniens von Spanien - die Unabhängigkeit der Region wurde aber noch nicht erklärt. Das zweite …
Ultimatum läuft aus: Eskaliert jetzt der Katalonien-Konflikt?
Trump soll Vater von totem Soldaten Geld versprochen haben
Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump soll dem Vater eines getöteten Soldaten einem Bericht zufolge 25.000 US-Dollar versprochen haben, dies aber nicht eingelöst …
Trump soll Vater von totem Soldaten Geld versprochen haben
Seehofer: Darum wird CSU-Parteitag wohl wirklich verschoben
Der eigentlich für Mitte November geplante CSU-Parteitag wird wegen der Jamaika-Sondierungen wohl tatsächlich um einen Monat verschoben.
Seehofer: Darum wird CSU-Parteitag wohl wirklich verschoben

Kommentare