+
Polizisten und Rettungskräfte riegeln den Ort der Explosion in der Istanbuler Altstadt ab. Foto: Sedat Suna

Mutmaßlich Autobomben-Anschlag in Istanbuler Altstadt

Istanbul (dpa) - In der Altstadt der türkischen Metropole Istanbul ist es anscheinend erneut zu einem Anschlag gekommen. Der Sender CNN Türk berichtete, 14 Menschen seien verletzt worden.

Vermutlich sei am Morgen eine Autobombe ferngezündet worden, als ein Bus der Sicherheitskräfte vorbeigefahren sei. Die Polizei riegelte den Ort der Explosion ab. In türkischen Metropolen haben in den vergangenen Monaten die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK und die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) Anschläge verübt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Korea-Treffen bietet enorme Chancen“ – doch beim zentralen Thema wird es alles andere als leicht
Nordkoreas Diktator Kim und Südkoreas Präsident Moon treffen sich im Grenzort Panmunjom zum großen Gipfel. Es soll um atomare Abrüstung und eine langfristige …
„Korea-Treffen bietet enorme Chancen“ – doch beim zentralen Thema wird es alles andere als leicht
Bundeswehr bleibt weiter in Mali und Somalia
Die UN-Mission zur Stabilisierung von Mali ist momentan der größte und gefährlichste Auslandseinsatz der Bundeswehr. Künftig sollen dort sogar noch mehr deutsche …
Bundeswehr bleibt weiter in Mali und Somalia
Mike Pompeo ist neuer US-Außenminister
Lange Zeit sah es so aus, als sei Mike Pompeo ein Wackelkandidat - dann gab ein Teil der oppositionellen Demokraten seinen Widerstand gegen den außenpolitischen Falken …
Mike Pompeo ist neuer US-Außenminister
Syrische Zeugen berichten über von "inszeniertem Anschlag"
Der mutmaßliche Giftgasangriff im syrischen Duma schürt die Spannungen zwischen West und Ost. Die OPCW-Ermittler suchen nach Spuren. Doch Russland wartet das Ergebnis …
Syrische Zeugen berichten über von "inszeniertem Anschlag"

Kommentare