+
Militärbasis in Rush Valley im US-Bundesstaat Utah: Von hier wurden versehentlich Anthrax-Proben an neun Laboratorien in den USA und nach Südkorea versendet.

"Versehen" eines Labors

Anthrax-Probe landet bei US-Basis in Südkorea

Seoul - Eine Sendung mit einer Probe des Milzbranderregers Anthrax hat bei den in Südkorea stationierten US-Streitkräften für Aufregung gesorgt.

Das US-Verteidigungsministerium hat nach Berichten amerikanischer Medien erklärt, dass ein Labor im Bundesstaat Utah versehentlich mit lebenden Anthrax-Erregern an neun Laboratorien in den USA und nach Südkorea versendet habe. In einem Militär-Labor im US-Bundesstaat Utah seien im März vergangenen Jahres Anthrax-Proben bestrahlt worden. Es sei davon ausgegangen worden, dass die Erreger dadurch abgetötet worden seien. Am Freitagabend habe aber ein privates Labor im Bundesstaat Maryland die Behörden verständigt, dass eine dort eingegangene Probe offenbar noch aktiv sei.

Der betroffene US-Luftwaffenstützpunkt im südlich von Seoul gelegenen Osan teilte mit, 22 Armeeangehörige könnten während eines Trainings der Probe ausgesetzt gewesen sein. Für sie seien "vorsorglich medizinische Maßnahmen" einschließlich der Vergabe von Antibiotika getroffen worden. Bei keinem der Betroffenen seien jedoch Anzeichen einer Belastung durch die Probe festgestellt worden.

Die Probe sei von Ernstfall-Spezialisten des 51. Jagdgeschwaders in Osan in einem geschlossenen Bereich vernichtet worden, hieß es in Südkorea. Die Anlage sei abgeriegelt worden. Es habe sich wahrscheinlich "um eine inaktive Probe gehandelt", die jedoch nicht wie angenommen für Trainingszwecke gedacht gewesen sei. Es werde davon ausgegangen, dass die Probe selbst harmlos gewesen sei. Auch bestehe kein Risiko für die Öffentlichkeit. 

Nach Bekanntwerden dieser Panne würden nun auch die Proben untersucht, die an andere Labore verschickt wurden, hieß es weiter.

dpa/afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Integrationsdebatte nach Erdogans Kantersieg in Deutschland
In Deutschland hat Erdogan bei der Türkei-Wahl fast zwei Drittel der Stimmen erhalten - deutlich mehr als zu Hause in der Türkei. Das löst bei vielen Irritationen aus.
Integrationsdebatte nach Erdogans Kantersieg in Deutschland
Erdogans Wahlsieg: Deutschtürken feiern am Siegestor in München
Die Türken haben am Sonntag ihren neuen alten Präsidenten gewählt: Mit dem Wahlsieg von Recep Erdogan geht ein Rechtsruck durch die Türkei. Auch in München stimmten …
Erdogans Wahlsieg: Deutschtürken feiern am Siegestor in München
Umfrage zur Landtagswahl 2018 in Bayern: Riesen-Dämpfer für Söders CSU
Am 14. Oktober 2018 findet die bayerische Landtagswahl statt. Die aktuelle Umfrage und eine darauf basierende Prognose finden Sie hier.
Umfrage zur Landtagswahl 2018 in Bayern: Riesen-Dämpfer für Söders CSU
Krise im Asylstreit zwischen Merkel und Seehofer: Wie kann es jetzt weitergehen?
In der Krise der Bundesregierung muss bald eine Entscheidung fallen. Doch welche Lösung gibt es? Und was passiert, wenn nicht alle zufrieden gestellt werden?
Krise im Asylstreit zwischen Merkel und Seehofer: Wie kann es jetzt weitergehen?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.