Soldat plante offenbar Anschlag

Mutmaßliche Komplizen von Oberleutnant Franco A. wieder frei

Auch der zweite Mitbeschuldigte im Fall des terrorverdächtigen rechtsextremen Bundeswehrsoldaten Franco A. befindet sich wieder auf freiem Fuß.

Die beiden Mitbeschuldigten im Fall Franco A. sind freigelassen worden. Am Dienstag hob der Bundesgerichtshof (BGH) den Haftbefehl gegen den 25-jährigen Studenten Mathias F. auf, teilte der Generalbundesanwalt (GBA) in Karlsruhe mit. Er selbst stellte den Antrag. Anfang Juli hatte der BGH bereits der Haftbefehl gegen den mutmaßliche Komplizen Maximilian T. aufgehoben.

F. habe sich "in mehrtägigen Vernehmungen umfangreich zum Tatvorwurf eingelassen", erklärte die Anklagebehörde. Deshalb sei der weitere Vollzug der Untersuchungshaft unverhältnismäßig. Der Flucht- und Verdunklungsgefahr könne in seinem Fall von nun an auch "durch weniger einschneidende Maßnahmen" begegnet werden.

Oberleutnant A. soll sich monatelang als Flüchtling aus Syrien ausgegeben und einen Anschlag geplant haben. Nach GBA-Angaben soll er gemeinsam mit F. und T. mit einer am Wiener Flughafen versteckten Pistole einen Angriff auf "das Leben hochrangiger Politiker und Personen des öffentlichen Lebens" geplant haben.

Mit der fiktiven Identität wollte er demnach den Verdacht auf Asylbewerber lenken. A. sitzt seit April in Untersuchungshaft. Der Fall des rechtsextremen Offiziers löste einen Skandal aus.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seehofer: Erst Umfrage-Klatsche - und jetzt lässt Schäuble seinen Masterplan prüfen
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder macht Innenminister Horst Seehofer indirekt für schlechte CSU-Umfragewerte verantwortlich. In der Partei gärt es nach den …
Seehofer: Erst Umfrage-Klatsche - und jetzt lässt Schäuble seinen Masterplan prüfen
Bamf will Flüchtling abschieben, obwohl ihm der Tod droht: Sätze im Asylbescheid machen sprachlos
Der Bamf-Skandal nimmt neue Fahrt auf. Neben missglückten Abschiebungen und weiteren Ermittlungen sieht sich die Behörde nun auch weiteren heftigen Anschuldigungen eines …
Bamf will Flüchtling abschieben, obwohl ihm der Tod droht: Sätze im Asylbescheid machen sprachlos
"Da tickt etwas nicht ganz ...“: Trump empört vor Putin-Treffen die Europäer
Donald Trump und Wladimir Putin treffen sich am Montag zum großen Gipfel in Helsinki. Wir berichten im News-Ticker.
"Da tickt etwas nicht ganz ...“: Trump empört vor Putin-Treffen die Europäer
Trump kurz vor Putin-Treffen: „Dummheit der USA“ schuld an schlechten Russland-Beziehungen
Donald Trump trifft sich am Montag mit Russlands Präsidenten Wladimir Putin. Zündstoff gibt es genug - beispielsweise die russischen Hackerangriffe während des …
Trump kurz vor Putin-Treffen: „Dummheit der USA“ schuld an schlechten Russland-Beziehungen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.