+
Migranten aus Libyen treiben im Mittelmeer.

In Griechenland

Mutmaßliche Schleuser und Migranten festgenommen

Die griechische Polizei hat elf mutmaßliche Schleuser festgenommen und Dutzende Migranten in Gewahrsam genommen.

Athen - Ein mutmaßlicher Schleuser wurde festgenommen, als er mit einem Touristenbus mit 47 Flüchtlingen und Migranten nach Westgriechenland fuhr. Die Polizei ging davon aus, dass die überwiegend aus Syrien stammenden Menschen zuvor den griechisch-türkischen Grenzfluss Evros passiert hatten.

Weitere 28 Migranten wurden beim Versuch festgenommen, mit gefälschten Reisedokumenten an Bord von Flugzeugen zu kommen, die von den griechischen Touristeninseln Kreta, Kos und Rhodos nach Westeuropa fliegen sollten. Zudem wurden zehn mutmaßliche Schleuser festgenommen, die diesen Migranten und Flüchtlingen die gefälschten Papiere verkauft haben sollen.

Nach Schließung der Balkanroute im März 2016 sitzen in Griechenland nach offiziellen Angaben mehr als 62 000 Menschen fest. Schleuser versprechen Migranten, sie über unbewachtes Gelände entlang der Balkanroute oder über die Adria nach Italien und danach nach Mitteleuropa zu bringen. Immer wieder nehmen Behörden europaweit Schleuser fest - auch in Deutschland.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merz bei Anne Will: Als SPD-Frau ihn scharf angeht, bringt er Zuschauer auf seine Seite
Friedrich Merz landet bei Anne Will in einem Kreuzverhör zwischen Baerbock, Will und Manuela Schwesig. Das Trio macht es ihm nicht leicht. Und der Kandidat bekommt Risse.
Merz bei Anne Will: Als SPD-Frau ihn scharf angeht, bringt er Zuschauer auf seine Seite
Freie Bahn für Söder: Warum sein ärgster Konkurrent für den CSU-Vorsitz absagte
Der Weg zum CSU-Vorsitz ist frei für Markus Söder. Dabei hätten sich einige in der Partei die Kandidatur seines ärgsten Konkurrenten gewünscht. Der zog schließlich …
Freie Bahn für Söder: Warum sein ärgster Konkurrent für den CSU-Vorsitz absagte
Macron: Müssen neues Kapitel für Europa aufschlagen
"Es lebe die deutsch-französische Freundschaft. Es lebe Europa", sagt Emmanuel Macron in einer bewegenden Rede im Bundestag. Eigentlich geht es um das Erinnern an die …
Macron: Müssen neues Kapitel für Europa aufschlagen
Republikaner Scott liegt nach Nachzählung in Florida vorne
Tallahassee (dpa) - Nach der Nachzählung von Stimmen bei der Senatswahl im US-Bundesstaat Florida liegt der Republikaner Rick Scott vorne.
Republikaner Scott liegt nach Nachzählung in Florida vorne

Kommentare