+
Ein Beamter des Spezialeinsatzkommandos im Haus des Verdächtigen. 

Eisenhüttenstadt in Brandenburg

Mutmaßlicher IS-Sympathisant doch wieder festgenommen

Eisenhüttenstadt -Der 27-jährige mutmaßliche IS-Sympathisant aus Eisenhüttenstadt ist wieder in Polizeigewahrsam genommen worden. Das erfuhr die Deutsche Presseagentur (dpa) am Freitag aus Ermittlerkreisen.

Zu den Gründen wurde zunächst nichts bekannt. Zuvor hatte der rbb darüber berichtet.

In der Wohnung sind lediglich zwei Böller entdeckt worden. 

Der Mann war am Mittwoch festgenommen und am Donnerstag wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Es hätten sich bislang keine Hinweise auf konkrete Vorbereitungen für einen Anschlag auf das Eisenhüttenstädter Stadtfest in gut einer Woche gefunden, sagte Oberstaatsanwalt Ulrich Scherding am Freitagvormittag.

Ein 30-Jähriger, der am Donnerstag in Eisenhüttenstadt festgenommen wurde und aus dem Umfeld des 27-Jährigen stammen soll, war am Freitagnachmittag weiterhin in Polizeigewahrsam. Für Freitagabend kündigten Staatsanwaltschaft und Polizei eine Mitteilung an.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

FDP verabschiedet ihr Wahlprogramm
Berlin (dpa) - Mit der Verabschiedung ihres Wahlprogramms 2017 beendet die FDP heute ihren dreitägigen Bundesparteitag in Berlin. Vorrangig soll es bei den Beratungen  …
FDP verabschiedet ihr Wahlprogramm
Nordkorea antwortet mit Trotzreaktion
Seoul - Handelt Nordkoreas Machthaber irrational? Mit seinen Raketen- und Atomtests fordert er nicht nur die USA, sondern auch die internationale Staatengemeinschaft …
Nordkorea antwortet mit Trotzreaktion
Fast 4000 weitere Staatsbedienstete in der Türkei entlassen
Ankara - Im Zuge ihres Vorgehens gegen mutmaßliche Putsch-Unterstützer hat die türkische Regierung fast 4000 weitere Staatsbedienstete entlassen.
Fast 4000 weitere Staatsbedienstete in der Türkei entlassen
"Flüchtlings-Offizier": Rechte Gesinnung offenbar lange bekannt
Gießen - In dem Fall des Bundeswehr-Offiziers, der sich monatelang als syrischer Flüchtling ausgegeben hat, sind noch viele Fragen offen. Allerdings hätte man gewarnt …
"Flüchtlings-Offizier": Rechte Gesinnung offenbar lange bekannt

Kommentare