Wurde Anschlag finanziert?

Mutmaßlicher IS-Unterstützer in Ingolstadt festgenommen

Ingolstadt - Die Polizei hat im Großraum Ingolstadt nach umfangreichen und teils verdeckten Ermittlungen einen mutmaßlichen IS-Unterstützer festgenommen. 

Der 35-Jährige steht im Verdacht, einem IS-Angehörigen 2014 rund 3500 Euro überwiesen zu haben, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der Empfänger habe damit seine Ausreise nach Syrien finanziert und dort einen Sprengstoffanschlag verübt. Die Beamten hatten am Dienstag nach umfangreichen, teils verdeckten Ermittlungen die Wohnung des 35-Jährigen durchsucht und ihn festgenommen. Er sitzt nun in Untersuchungshaft.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: Wahl zum Bundestagspräsidenten beginnt - AfD gegen Schäuble
Am Dienstag nimmt der 19. Deutsche Bundestag in Berlin die Arbeit auf. Unter anderem steht die Wahl des Bundestagspräsidiums auf der Tagesordnung. Wir berichten im …
News-Ticker: Wahl zum Bundestagspräsidenten beginnt - AfD gegen Schäuble
SPD macht Merkels Politikstil verantwortlich für AfD-Erfolg
In der ersten konstituierten Sitzung im Bundestag hat die SPD scharfe Worte gegenüber Bundeskanzlerin Angela Merkel gewählt. 
SPD macht Merkels Politikstil verantwortlich für AfD-Erfolg
IMK-Chef verteidigt Afghanistan-Abschiebungen
In der vergangenen Woche starben in Afghanistan bei Anschlägen und Angriffen von Islamisten knapp 250 Zivilisten und Sicherheitskräfte. Dennoch werden in Deutschland …
IMK-Chef verteidigt Afghanistan-Abschiebungen
EU-Ratspräsident: "No Brexit" ist ein mögliches Szenario
Weicher, harter oder gar kein EU-Austritt Großbritanniens? EU-Ratspräsident Donald Tusk räumt auch der dritten Möglichkeit Chancen ein.
EU-Ratspräsident: "No Brexit" ist ein mögliches Szenario

Kommentare