Wurde Anschlag finanziert?

Mutmaßlicher IS-Unterstützer in Ingolstadt festgenommen

Ingolstadt - Die Polizei hat im Großraum Ingolstadt nach umfangreichen und teils verdeckten Ermittlungen einen mutmaßlichen IS-Unterstützer festgenommen. 

Der 35-Jährige steht im Verdacht, einem IS-Angehörigen 2014 rund 3500 Euro überwiesen zu haben, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der Empfänger habe damit seine Ausreise nach Syrien finanziert und dort einen Sprengstoffanschlag verübt. Die Beamten hatten am Dienstag nach umfangreichen, teils verdeckten Ermittlungen die Wohnung des 35-Jährigen durchsucht und ihn festgenommen. Er sitzt nun in Untersuchungshaft.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

May und Macron vereinbaren schärferen Grenzschutz
Das Programm war vielfältig: Im Mittelpunkt des Regierungsgipfels mit Macron und May stand aber die Lage in der französischen Hafenstadt Calais, von wo aus viele …
May und Macron vereinbaren schärferen Grenzschutz
Vor dem „GroKo“-Votum: SPD befürchtet das Schlimmste
Nach den Sondierungen könnten Gespräche über eine neue GroKo starten - wenn der Parteitag der SPD zustimmt. Die Sozialdemokraten hadern aber mit den …
Vor dem „GroKo“-Votum: SPD befürchtet das Schlimmste
UN-Chef will neue Untersuchungen von Chemiewaffenangriffen in Syrien
UN-Generalsekretär António Guterres hat zur Wiederaufnahme der Untersuchungen von Chemiewaffenangriffen in Syrien aufgerufen.
UN-Chef will neue Untersuchungen von Chemiewaffenangriffen in Syrien
Ausnahmezustand in Türkei zum sechsten Mal verlängert
Der Putschversuch in der Türkei liegt inzwischen anderthalb Jahre zurück. Dennoch wird der Ausnahmezustand noch einmal verlängert. Menschenrechtler sprechen von einem …
Ausnahmezustand in Türkei zum sechsten Mal verlängert

Kommentare