Im Umgang mit Sturmgewehr und Handgranaten ausgebildet

Mutmaßlicher Taliban wegen Mordverdachts in Haft

Karlsruhe/Oberbayern - Weil er als Mitglied einer terroristischen Vereinigung an einem Mord beteiligt gewesen sein soll, wurde in Oberbayern ein 20-jähriger Afghane festgenommen. 

Die Bundesanwaltschaft hat einen jungen Mann in Oberbayern festnehmen lassen, der als Mitglied der terroristischen Vereinigung Taliban an einem Mord beteiligt gewesen sein soll. Der 20 Jahre alte Afghane sei am Mittwoch festgenommen und am Donnerstag dem Ermittlungsrichter beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe vorgeführt worden, teilte die Bundesanwaltschaft mit. Der Mann kam in Untersuchungshaft.

Den Ermittlungen zufolge schloss sich der Beschuldigte im Jahr 2013 den radikal-religiösen Taliban in Afghanistan an und wurde im Umgang mit einem Sturmgewehr und Handgranaten ausgebildet. In mindestens zwei Fällen habe er 2013 und 2014 gemeinsam mit anderen Taliban gegen afghanische Regierungstruppen und US-Soldaten gekämpft. Mindestens ein amerikanischer Soldat sei getötet worden, zwei weitere seien verletzt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verhandlung zu Diesel-Fahrverboten: Darum wurde das Urteil vertagt
Dürfen Städte künftig Fahrverbote für Dieselautos aussprechen? Darüber verhandelte heute das Bundesverwaltungsgericht. Doch das Urteil verschiebt sich. 
Verhandlung zu Diesel-Fahrverboten: Darum wurde das Urteil vertagt
Verhältnis zu Pegida sorgt in der AfD für Zündstoff
Ist das fremdenfeindliche Pegida-Bündnis wirklich Fleisch vom Fleische der AfD? Pegida-Chef Bachmann hält die rechtspopulistische Partei für einen "natürlichen Partner". …
Verhältnis zu Pegida sorgt in der AfD für Zündstoff
Rüstungsexporte in Milliardenhöhe an Jemen-Kriegsallianz
Vor drei Jahren begann die Militärintervention Saudi-Arabiens und weiterer arabischer Staaten im Jemen. Seitdem wurden weiter Rüstungslieferungen in Milliardenhöhe aus …
Rüstungsexporte in Milliardenhöhe an Jemen-Kriegsallianz
Rechte Aktivisten sollen Bundestagswahl-Diskussionen manipuliert haben
Rechtsradikale Medienaktivisten haben nach Medienberichten im Bundestagswahlkampf Diskussionen im Internet gezielt manipuliert.
Rechte Aktivisten sollen Bundestagswahl-Diskussionen manipuliert haben

Kommentare