Untersuchungshaft

Mutmaßlicher Terrorhelfer in Bayern festgenommen

München - Die bayerischen Behörden haben einen mutmaßlichen Terrorunterstützer festgenommen. Am Donnerstag wurde der Beschuldigte dem Haftrichter vorgeführt.

Wie die Generalstaatsanwaltschaft in München am Donnerstag mitteilte, wurde der 33-jährige Mann aus Bosnien-Herzegowina am Dienstag im Raum Nürnberg-Fürth gefasst. Er sei "dringend verdächtig, die ausländische terroristische Vereinigung Dschunud al-Scham durch die Lieferung mehrerer Kraftfahrzeuge unterstützt zu haben".

Zudem wird dem Mann laut Ermittlern ein Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz in Syrien zur Last gelegt. Der Beschuldigte wurde demnach am Mittwoch dem Ermittlungsrichter des Oberlandesgerichts München vorgeführt, der ihm den vorliegenden Haftbefehl eröffnete und den Vollzug der Untersuchungshaft anordnete. Den Haftbefehl hatte laut Generalstaatsanwaltschaft die Bayerische Zentralstelle zur Bekämpfung von Extremismus und Terrorismus erwirkt.

Weitere Festnahmen in Gießen und Düsseldorf

Die Bundesanwaltschaft hat zwei mutmaßliche Mitglieder der syrischen Dschihadistenmiliz Dschabhat Al-Nusra festnehmen lassen. Die 26 und 35 Jahre alten Syrer wurden am Mittwoch im Raum Gießen und in Düsseldorf festgenommen, wie die Behörde am Donnerstag in Karlsruhe mitteilte. Zudem wurden demnach ihre Wohnungen durchsucht.

Die beiden Beschuldigten werden verdächtigt, sich im Jahr 2013 der als ausländische terroristische Vereinigung eingestuften Dschabhat Al-Nusra angeschlossen zu haben. Sie sollen einer Kampfeinheit der Gruppe angehört und an Kämpfen in Syrien teilgenommen haben.

Einem der beiden Männer wird zudem vorgeworfen, im März 2013 "ein sogenanntes Schariaurteil" vollstreckt zu haben. Er soll zusammen mit weiteren Mitgliedern seiner Kampfeinheit insgesamt 36 Behördenmitarbeiter der syrischen Regierung getötet haben. Ihm werden deshalb Kriegsverbrechen und Mord zur Last gelegt.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Israel: Nach Tod eines Soldaten massive Luftangriffe in Gaza
Israel und die Hamas stehen an der Schwelle eines neuen Kriegs: Nach tödlichen Schüssen auf einen Soldaten an der Gaza-Grenze bombardiert die israelische Luftwaffe Ziele …
Israel: Nach Tod eines Soldaten massive Luftangriffe in Gaza
Merkel: Vertrauen verloren durch rüde Töne im Asylstreit
Die Kanzlerin macht demnächst ein paar Tage Urlaub. Doch bevor sich die vom Streit mit Seehofer gezeichnete Regierungschefin eine Auszeit gönnt, gibt sie noch einmal den …
Merkel: Vertrauen verloren durch rüde Töne im Asylstreit
Note fünf - Deutsche strafen Seehofer und die CSU nach dem Asylstreit ab
In der Schule wäre die Versetzung stark gefährdet: Nach dem Asylstreit geben die Deutschen Horst Seehofer und der CSU für ihre Leistung in der Regierung die Note fünf. 
Note fünf - Deutsche strafen Seehofer und die CSU nach dem Asylstreit ab
Italien bedroht mit Anti-Migrationskurs EU-Mission
In der Migrationsdebatte stiftet Italien wieder Unruhe. Nun steht der Militär-Einsatz vor Libyen infrage. Werden künftig noch Menschen von EU-Schiffen gerettet?
Italien bedroht mit Anti-Migrationskurs EU-Mission

Kommentare