+
Polizeibeamte haben ein mutmaßliches IS-Mitglied in Niedersachsen festgenommen. 

Ohne Bezug zu Berliner Anschlag

Mutmaßliches IS-Mitglied in Niedersachsen verhaftet

Karlsruhe - Die Bundesanwaltschaft hat ein mutmaßliches IS-Mitglied verhaftet. Der 24-jährige Marokkaner wurde am Dienstag in Niedersachsen von Polizeibeamten des Bundeskriminalamts festgenommen.

Das teilte die Bundesanwaltschaft am Mittwoch in Karlsruhe mit. Ein Zusammenhang zu dem Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt wird in der Mitteilung nicht gezogen. Der Haftbefehl ist vom 13. Dezember.

Die Bundesanwaltschaft wirft dem Beschuldigten vielmehr vor, der Gruppe um den Drahtzieher der Pariser Anschläge von November, Abdelhamid Abaaoud, angehört zu haben. Der 24-Jährige soll zwischen Oktober 2014 und Frühjahr 2015 konspirative Wohnungen in der Türkei und Griechenland gesichert haben.

Den Ermittlern zufolge war er zudem in die Planungen und Vorbereitungen eines Anschlags im ostbelgischen Verviers beteiligt. Dort hatte die Polizei im Januar 2015 bei einem Anti-Terror-Einsatz zwei mutmaßliche Islamisten erschossen. Auch nach seiner Einreise nach Deutschland im Mai 2015 soll sich der 24-Jährige für weitere Anweisungen bereit gehalten haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

De Maizière ein Jahr nach Berlin-Anschlag: Deutschland ist sicherer geworden
Ein Jahr nach dem Terroranschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt sieht Bundesinnenminister Thomas de Maizière Fortschritte im Kampf gegen den Terrorismus
De Maizière ein Jahr nach Berlin-Anschlag: Deutschland ist sicherer geworden
News-Ticker: GroKo ja oder nein? Alle Augen sind auf die Kanzlerin gerichtet
Die SPD hat sich zu ergebnisoffenen Gesprächen mit CDU und CSU durchgerungen. Jetzt richten sich die Augen auf die Union - und die Kanzlerin. GroKo ja oder nein? Die …
News-Ticker: GroKo ja oder nein? Alle Augen sind auf die Kanzlerin gerichtet
Friedensforscher: Waffenverkäufe nehmen weltweit wieder zu
Fünf Jahre lang gingen die Waffenverkäufe auf der Welt zurück. Doch laufende militärische Konflikte sorgen für eine Trendwende. Von der profitieren vor allem …
Friedensforscher: Waffenverkäufe nehmen weltweit wieder zu
Seehofer: Habe größten Fehler in der Flüchtlingspolitik gemacht
Nach seiner Rückzugsankündigung lässt der CSU-Chef Horst Seehof vorsichtig Selbstkritik anklingen. Keine Angst hat er vor dem „Loch“.
Seehofer: Habe größten Fehler in der Flüchtlingspolitik gemacht

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion