+
In Oberbayern wurde ein mutmaßlicher Taliban festgenommen worden. 

Wegen Mordverdacht in U-Haft

Mutmaßliches Taliban-Mitglied in Oberbayern festgenommen

Karlsruhe - Die Bundesanwaltschaft hat einen jungen Mann in Oberbayern festnehmen lassen, der als Mitglied der terroristischen Vereinigung Taliban an einem Mord beteiligt gewesen sein soll.

Der 20 Jahre alte Afghane sei am Mittwoch festgenommen und am Donnerstag dem Ermittlungsrichter beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe vorgeführt worden, teilte die Bundesanwaltschaft mit. Der Mann kam in Untersuchungshaft.

Den Ermittlungen zufolge schloss sich der Beschuldigte im Jahr 2013 den radikal-religiösen Taliban in Afghanistan an und wurde im Umgang mit einem Sturmgewehr und Handgranaten ausgebildet. In mindestens zwei Fällen habe er 2013 und 2014 gemeinsam mit anderen Taliban gegen afghanische Regierungstruppen und US-Soldaten gekämpft. Mindestens ein amerikanischer Soldat sei getötet worden, zwei weitere seien verletzt worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Parlament in Den Haag erkennt Völkermord an Armeniern an
Ein dunkles Kapitel in der Geschichte der Türkei: Der Massenmord an Armeniern 1915. Es war Völkermord, sagt das niederländische Parlament. Ankara reagierte prompt.
Parlament in Den Haag erkennt Völkermord an Armeniern an
Merkel spricht von „Massaker“ in Ost-Ghuta
Täglich bombardieren Syriens Regierungstruppen das Rebellengebiet Ost-Ghuta. 400.000 Menschen sind dort eingeschlossen, die humanitäre Lage ist dramatisch. Doch im …
Merkel spricht von „Massaker“ in Ost-Ghuta
Bundestag lehnt AfD-Antrag um umstrittene Yücel-Texte ab
Auch nach seiner Freilassung sorgt Deniz Yücel weiter für Diskussionen in der deutschen Politik-Landschaft. Eine Forderung der AfD, den „Welt“-Journalisten für einzelne …
Bundestag lehnt AfD-Antrag um umstrittene Yücel-Texte ab
Union und SPD dämpfen Erwartung eines kostenlosen Nahverkehrs
Mit ihrem Brief nach Brüssel hat die Bundesregierung eine Debatte über kostenlosen Nahverkehr losgetreten, der laut der meisten Parteien unrealsistisch sei. Die Linken …
Union und SPD dämpfen Erwartung eines kostenlosen Nahverkehrs

Kommentare