Unwetterwarnung: DWD warnt vor schwerem Gewitter mit Orkanböen

Unwetterwarnung: DWD warnt vor schwerem Gewitter mit Orkanböen
+
Demo gegen Charlottesville in Athen

Sie werde ihm nicht verzeihen

Mutter der in Charlottesville Getöteten will Trump nicht sprechen

Susan Bro, Mutter der am vergangenen Samstag bei einer Rassistenkundgebung in Charlottesville von einem Auto getöteten Heather Heyer, will nicht mehr mit US-Präsident Donald Trump sprechen.

Charlottesville - Trump habe sich bis heute nicht gemeldet, sagte Bro am Freitag im Sender ABC. Zunächst habe sie seinen Anruf vermisst, aber jetzt sei es zu spät. „Ich werde nicht mit dem Präsidenten sprechen. Tut mir leid.“

Trump hatte am Dienstag gesagt, er werde sich bei Heyers Familie melden. Am Samstag war die 32-Jährige in Charlottesville (Virginia) von einem Auto erfasst und getötet worden. Der Fahrer hatte allem Anschein nach vorsätzlich gehandelt.

„Was er (Trump) über mein Kind gesagt hat...“, sagte Bro. Der Präsident habe ihre Tochter auf eine Stufe mit dem Ku Klux Klan und Rassisten gestellt. Selbst wenn Trump ihr nun die Hand geben wolle, sie werde ihm das nicht verzeihen.

Bro sagte unter Tränen, die zahlreichen Bekundungen von Mitgefühl und Solidarität aus aller Welt hielten sie aufrecht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gipfeltreffen in Brüssel: EU-Staaten suchen gemeinsame Linie
Der letzte EU-Gipfel in diesem Jahr sollte eigentlich ganz im Zeichen des Aufbruchs stehen. Doch ein seit Jahren ungelöster Streit sorgt bereits davor für schlechte …
Gipfeltreffen in Brüssel: EU-Staaten suchen gemeinsame Linie
Juristen halten nationales Glyphosat-Verbot für möglich
Berlin (dpa) - Ein nationales Verbot des umstrittenen Unkrautgifts Glyphosat ist nach Einschätzung von Bundestags-Juristen unter strengen Voraussetzungen möglich.
Juristen halten nationales Glyphosat-Verbot für möglich
Lafontaine: „Die SPD ist ängstlich und unsicher“
SPD und Union ringen um eine neue Bundesregierung. GroKo ja oder nein? Ist „KoKo“ vom Tisch? Am Mittwoch trafen sich Union in SPD in Berlin. Alle News im Ticker.
Lafontaine: „Die SPD ist ängstlich und unsicher“
Kommentar zum Berlin-Attentat: Brutale Bürokratie
Die Gefahr durch Terror ist in Deutschland Realität – gleichzeitig gibt es hierzulande keine Kultur im Umgang mit seinen Opfern. Das zeigt dieser Fall deutlich, so …
Kommentar zum Berlin-Attentat: Brutale Bürokratie

Kommentare