+
Alexej Nawalny wurde am Freitag aus der Haft entlassen.

Russischer Oppositioneller

Nach 25 Tagen: Kreml-Kritiker Nawalny aus Haft entlassen

Der prominente Kreml-Kritiker Alexej Nawalny ist nach Verbüßung einer 25-tägigen Haftstrafe wieder auf freiem Fuß.

Moskau -Nawalny sei am Sitz der von ihm gegründeten Organisation gegen Korruption eingetroffen, teilte die Sprecherin Kira Jarmisch am Freitag im Onlinedienst Twitter mit. Am Morgen sei Nawalny zunächst aus dem Gefängnis in ein anderes Haftzentrum gebracht und dann freigelassen worden. Die kurzfristige Verlegung in das Haftzentrum sei erfolgt, um zu verhindern, dass das Ereignis gefilmt werden könne, sagte Jarmisch.

Nawalny war im Juni in einem Schnellverfahren zu der Haftstrafe verurteilt worden, weil er zu landesweiten Protesten gegen Korruption aufgerufen hatte. Bei den Protesten waren mehr als 1700 Menschen festgenommen worden. Viele kamen später ohne Anklage wieder frei.

Bei der Präsidentschaftswahl im März 2018 will Nawalny gegen Präsident Wladimir Putin antreten. Die Wahlkommission erklärte im Juni, der Kreml-Kritiker könne wegen einer Verurteilung zu einer fünfjährigen Bewährungsstrafe wegen Veruntreuung nicht bei der Wahl antreten. Nawalnys Wahlkampfteam erklärte hingegen unter Berufung auf die Verfassung, er sei zu der Kandidatur berechtigt.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die dreisten Drei: Sie könnten Merkel, Schulz und Seehofer stürzen
Andrea Nahles (SPD), Alexander Dobrindt (CSU) und Jens Spahn (CDU) sägen am Stuhl ihrer Parteichefs. Angela Merkel, Martin Schulz und Horst Seehofer wirken angezählt. 
Die dreisten Drei: Sie könnten Merkel, Schulz und Seehofer stürzen
Sprecherin: Trump wird nach Davos reisen
US-Präsident Donald Trump wird zum Weltwirtschaftsforum in Davos reisen. Bei dem Treffen wollen 3000 Teilnehmer aus Politik und Wirtschaft über die Zukunft beraten.
Sprecherin: Trump wird nach Davos reisen
US-"Shutdown" nach nur drei Tagen praktisch beendet
Nach einem nervenaufreibenden Wochenende lichtet sich der politische Nebel in Washington: Der "Shutdown" geht zu Ende, ehe er richtig greifen konnte. Viele Betroffene …
US-"Shutdown" nach nur drei Tagen praktisch beendet
Spitzentreffen: Seehofer, Merkel und Schulz rechnen mit zügigem Verhandlungsstart
Es ist schon jetzt die längste Regierungsbildung in der Geschichte der Bundesrepublik und auch eine sehr teure. Die SPD fällte einen staatstragenden Beschluss - die …
Spitzentreffen: Seehofer, Merkel und Schulz rechnen mit zügigem Verhandlungsstart

Kommentare