König, Seehofer
+
Lange war Landtagsabgeordneter Alexander König (r.) bei Ministerpräsident Horst Seehofer (beide CSU) in Ungnade gefallen. Jetzt bekommt König ein neues Amt.

Schottdorf-Untersuchungsausschuss

Nach Abgeordnetenaffäre: König wird Ausschuss-Chef

München - Er stand im Zentrum der Abgeordnetenaffäre, weil er eine Luxus-Kamera auf Kosten des Landtags gekauft hatte. Jetzt bekommt Alexander König (CSU) doch ein neues Amt.

Der im Zuge der Abgeordnetenaffäre im Landtag in Ungnade gefallene CSU-Politiker Alexander König bekommt einen neuen, wichtigen Posten: Er soll den geplanten Untersuchungsausschuss zum Fall des Augsburger Laborarztes Bernd Schottdorf leiten. Das sei im Fraktionsvorstand einstimmig beschlossen worden, sagte Fraktionschef Thomas Kreuzer am Mittwoch in München. König hatte vergangenes Jahr einräumen müssen, eine Luxuskamera auf Kosten des Landtags angeschafft zu haben - was allerdings rein rechtlich nicht zu beanstanden war. Anfang der neuen Legislaturperiode wurde er daraufhin nicht wieder zum stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden und Parlamentarischen Geschäftsführer der Landtags-CSU gewählt.

dpa

Auch interessant

Kommentare