+
Satire-Aktion: "Die Partei" sammelt jetzt Geld im Internet. 

"Die Partei"

Nach AfD-Goldshop nun "Partei-Geld-Shop"

Berlin  - Die Alternative für Deutschland (AfD) verkauft Gold, um ihre Parteifinanzen zu sanieren - bei der Satire-Partei von Martin Sonneborn gibt es ab sofort „Geld“.

Denn auch die „Die Partei“ hat wie die AfD nach eigenen Angaben zu wenig Spenden-Einkünfte, um den maximalen Betrag aus dem Topf der staatlichen Parteienfinanzierung abzurufen. Deshalb bietet sie jetzt im „Partei-Geld-Shop“ 20-, 50- oder 100-Euro-Scheine an, und zwar für 25, 55 oder 105 Euro. Obendrauf bekommt der Unterstützer noch zwei Partei-Postkarten.

Ziel der Aktion, die seit Montag im Internet läuft, ist es aber wohl vor allem, über die rechtskonservative AfD herzuziehen. Auf einer der beiden angebotenen Postkarten steht „FCK AfD“. Der Satiriker Sonneborn hatte mit „Die Partei“ bei der Europawahl 0,6 Prozent eingefahren und war als Abgeordneter in des EU-Parlament eingezogen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Am “Tag des Widerstands“: Grab von de Gaulle geschändet
Ausgerechnet am „Tag des Widerstands“ wurde das Grab des französischen Ex-Präsidenten Charles de Gaulle verwüstet. Er war der Held der Résistance gegen die deutschen …
Am “Tag des Widerstands“: Grab von de Gaulle geschändet
Schon 100 Tote bei Kämpfen mit Islamisten auf Philippinen
Die Philippinen sind ein katholisches Land. Doch im Süden gibt es eine muslimische Minderheit, die einen eigenen Weg gehen will. Islamisten kämpfen jetzt um die …
Schon 100 Tote bei Kämpfen mit Islamisten auf Philippinen
Vorsprung der Tories bei britischer Wahl schmilzt
Grund für die schlechten Umfragewerte der Konservativen dürften vor allem angekündigte Einsparungen bei den Sozialleistungen sein, die vor allem viele Ältere treffen.
Vorsprung der Tories bei britischer Wahl schmilzt
Steinbrück stänkert gegen Schulz-Wahlkampf
SPD-Kanzlerkandidat Schulz hält seinen Fokus auf Gerechtigkeit für richtig und wichtig. Störfeuer kommt nun ausgerechnet vom 2013 krachend gescheiterten …
Steinbrück stänkert gegen Schulz-Wahlkampf

Kommentare