+
Identitäre Bewegung protestierte vor dem Justizministerium. Dann schritt die Polizei ein.

Per Haftbefehl

Nach Aktion am Justizministerium: AfD-Jugendfunktionär gesucht

Ein Funktionär der Berliner AfD-Jugendorganisation „Junge Alternative Berlin“ wird wegen gefährlicher Körperverletzung per Haftbefehl gesucht.

Berlin - Ein Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft sagte am Mittwoch auf Anfrage: „Es liegt ein dringender Tatverdacht vor und ein Fluchtgrund.“ „Zeit Online“ berichtete, der Haftbefehl stehe im Zusammenhang mit einer Protestaktion der rechtsradikalen „Identitären Bewegung“ am vergangenen Freitag. Etwa 50 Anhänger hatten versucht, sich Zutritt zum Bundesjustizministerium zu verschaffen. Der Mann soll dabei mit einem Transporter einen Zivilpolizisten beinahe umgefahren haben. Der Beamte wurde verletzt.

Der Protest der Rechtsradikalen richtete sich nach Angaben auf ihrer Facebook-Seite gegen Minister Heiko Maas (SPD). Dieser hatte an dem Morgen im Bundestag einen Gesetzentwurf gegen Hass und Hetze im Internet eingebracht. Maas ist seit längerem eine Feindfigur der rechten Szene, weil er sich gegen Rechtsextremismus stark macht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seehofer im Asylstreit: CSU-Rückzieher wäre in irreparabler Schaden - und würde Union gefährden
Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Der Bruch drohte an diesem Montag. Alle Entwicklungen rund um den Streit zwischen CDU und CSU im …
Seehofer im Asylstreit: CSU-Rückzieher wäre in irreparabler Schaden - und würde Union gefährden
Italiens Innenminister will "Zählung" von Sinti und Roma
Rom (dpa) - Der italienische Innenminister Matteo Salvini will die in Italien lebenden Sinti und Roma zählen lassen. Um ein Bild der Situation zu bekommen, müsse man …
Italiens Innenminister will "Zählung" von Sinti und Roma
Atempause im Asylstreit zwischen CDU und CSU
Kanzlerin Merkel hat zwei Wochen Zeit, um in der EU bilaterale Flüchtlingsabkommen zu schmieden. Klappt das nicht, will Seehofer Migranten an der Grenze zurückweisen. …
Atempause im Asylstreit zwischen CDU und CSU
Zwei Wochen Frist für Merkel - Eskaliert der Streit danach noch schlimmer?
Kanzlerin Merkel hat zwei Wochen Zeit, um in der EU ein Flüchtlingsabkommen zu schmieden. Klappt das nicht, will Seehofer Migranten an der Grenze zurückweisen. Wird es …
Zwei Wochen Frist für Merkel - Eskaliert der Streit danach noch schlimmer?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.