In Bagdad

Selbstmord-Attentat bei Fußballspiel: Mindestens 30 Tote

Hilla - Ein Selbstmordattentäter hat am Rande eines Amateur-Fußballspiels in einem Dorf im Irak südlich der Hauptstadt Bagdad mit einem Sprengsatz mindestens 30 Menschen getötet. Dies berichtet die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf lokale Behörden am Karfreitag.

Nach Angaben eines Polizeibeamten des Dorfes Al-Asriya sei die Bombe nach dem Spiel in der Menschenmenge detoniert. Mindestens 65 Personen wurden dabei verletzt, die Zahl der Todesopfer könnte noch steigen, befürchten die Behörden.

sid

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Guttenberg wünscht sich das Ende der Großen Koalition
Der frühere Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) hat sich gegen eine erneute Große Koalition ausgesprochen. Am liebsten würde er mit der FDP koalieren, …
Guttenberg wünscht sich das Ende der Großen Koalition
Ruhani weist Trumps Kritik am Atomabkommen scharf zurück
Das Atomabkommen mit dem Iran dominiert den zweiten Tag der Generaldebatte der UN-Vollversammlung. Der Pakt gilt als historisch. Der Iran warnt die USA. Auch Deutschland …
Ruhani weist Trumps Kritik am Atomabkommen scharf zurück
Le Pen demontiert ihren Stellvertreter
Im Führungsstreit bei Frankreichs rechtspopulistischer Front National (FN) greift Parteichefin Marine Le Pen gegen ihren Stellvertreter Florian Philippot durch.
Le Pen demontiert ihren Stellvertreter
Umstrittenes Interview mit Putin-Sender: Gabriel erneuert AfD-Nazi-Vergleich
Wenige Tage vor der Wahl hat Sigmar Gabriel  ein Interview mit einem sehr umstrittenen Medium geführt. Bereits vor der Ausstrahlung hatte sich der Außenminister dazu …
Umstrittenes Interview mit Putin-Sender: Gabriel erneuert AfD-Nazi-Vergleich

Kommentare