+
Bei den Terroranschlägen in Paris kamen am 13. November 2015 130 Menschen ums Leben.

Er soll den Attentätern geholfen haben

Nach Anschlägen in Paris: Islamist in Deutschland verhaftet

Karlsruhe - Die Bundesanwaltschaft verdächtigt einen festgenommenen 20-jährigen Algerier, für einen der mutmaßlichen Attentäter von Paris die Balkanroute ausgekundschaftet zu haben.

Bilal C. soll im Juni 2015 von einem mutmaßlichen Planer und Attentäter der Anschläge vom 13. November, Abdelhamid Abaaoud, beauftragt worden sein, ihn über Grenzkontrollen und Schleusungsmöglichkeiten zu informieren, wie die Behörde am Donnerstag mitteilte.

Der Beschuldigte hielt zudem laut Bundesanwaltschaft den mutmaßlichen Islamisten Ayoub El Khazzani während dessen Reise nach Westeurupa über Schleusungsmöglichkeiten auf dem Laufenden. El Khazzani versuchte, im August 2015 in einem Thalys-Schnellzug Passagiere zu erschießen.

Bilal C. war den Ermittlungen zufolge Ende September 2014 von Algerien aus über die Türkei nach Syrien gereist. Spätestens im Dezember 2014 soll er sich dem IS angeschlossen und eine Kampf- und Waffenausbildung absolviert haben. Im August 2015 gelangte er laut Bundesanwaltschaft nach Deutschland.

Terroranschläge in Paris - Bilder

Terroranschläge in Paris - Bilder

Er befindet sich nach Angaben der Behörde bereits "in anderer Sache" in Haft. Genauere Angaben dazu machte die Bundesanwaltschaft nicht. Sie erklärte aber, es lägen bisher keine Anhaltspunkte dafür vor, dass Bilal C. nach seiner Einreise auch in Deutschland für den IS aktiv gewesen sei. Ausgangspunkt für die Ermittlungen gegen ihn waren Erkenntnisse des Verfassungsschutzes.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel im chinesischen Zentrum der künstlichen Intelligenz
Es klingt wie Science Fiction - doch in China nimmt die Zukunftsvision von computervernetzter Welt und künstlicher Intelligenz Gestalt an. Deutschland hinkt hinterher. …
Merkel im chinesischen Zentrum der künstlichen Intelligenz
Horst Seehofer im Bamf-Skandal: Diese neuen Details belasten den CSU-Chef
Neue Dokumente setzen Horst Seehofer weiter unter Druck. Eine E-Mail seiner Vorzimmer-Mitarbeiterin und eine Aussage dieser gegenüber Josefa Schmid nähren den Verdacht, …
Horst Seehofer im Bamf-Skandal: Diese neuen Details belasten den CSU-Chef
Iren stimmen über Verfassungsänderung zur Abtreibung ab
Zahlreiche Irinnen lassen ihre Babys im Ausland abtreiben. Denn in ihrer katholischen Heimat ist das kaum möglich. Ein Referendum könnte dies nun ändern - nur drei …
Iren stimmen über Verfassungsänderung zur Abtreibung ab
In Wien wird um die Rettung des Atom-Deals gerungen
Gut zwei Wochen nach dem Ausstieg der USA aus dem Atom-Deal mit dem Iran trifft sich ein wichtiges Gremium. Die Gemeinsame Kommission soll die neuen Probleme und die …
In Wien wird um die Rettung des Atom-Deals gerungen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.