+
Der Al-Kaida-Anführer Nasr al-Ansi wurde offenbar bei einem Luftangriff getötet.

Luftangriff im Jemen

Nach "Charlie Hebdo"-Anschlag: Al-Kaida-Führer getötet

Kairo - Der Al-Kaida-Anfrüher Nasr al-Ansi hatte sich im Januar zu dem Anschlag auf "Charlie Hebdo" bekannt. Nun wurde er offenbar bei einem US-Luftangriff getötet.

Bei einem US-Luftangriff im Jemen ist nach Angaben der Terrororganisation Al-Kaida auf der arabischen Halbinsel (AQAP) einer ihrer Anführer getötet worden sein. Nasr al-Ansi sei zusammen mit seinem Sohn und mehreren weiteren Kämpfern angegriffen worden, teilte seine Organisation am Donnerstag mit. Al-Ansi hatte sich im Januar in Namen von AQAP zum Terroranschlag auf das französische Satiremagazin „Charlie Hebdo“ bekannt. Kurz darauf hatte er Muslime in einem im Internet aufgetauchten Video zu Einzelattacken auf Ziele in der westlichen Welt aufgerufen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leibarzt: Trump auch geistig bei bester Gesundheit
US-Präsident Donald Trump erfreut sich nach Angaben seines Leibarztes im Weißen Haus körperlich und geistig allerbester Gesundheit.
Leibarzt: Trump auch geistig bei bester Gesundheit
SPD-Chef Schulz kämpft um Ja für Koalitionsverhandlungen
Martin Schulz wirbt in NRW weiter für die Neuauflage der großen Koalition. Allerdings gibt es viele Gegner einer GroKo. Kann die SPD-Spitze die Delegierten vor dem …
SPD-Chef Schulz kämpft um Ja für Koalitionsverhandlungen
Grundsteuer auf der Kippe - Karlsruhe prüft Einheitswerte
Kippt die Grundsteuer, weil die Einheitswerte als Berechnungsgrundlage gegen das Grundgesetz verstoßen? Eine Reform ist längst geplant. Wichtig für Tempo und Umfang der …
Grundsteuer auf der Kippe - Karlsruhe prüft Einheitswerte
US-Regierung friert Gelder für UN-Palästinenserhilfswerk ein
Erst hatte Trump via Twitter gedroht, jetzt macht die US-Regierung ernst: Mittel für das Palästinenserhilfswerk UNRWA werden eingefroren. Die Palästinenser sind entsetzt.
US-Regierung friert Gelder für UN-Palästinenserhilfswerk ein

Kommentare