Nach Anschlag auf Flüchtlingswohnung

"Hass auf Ausländer": Polizei fasst Brandstifter

Schleswig - Zwei Monate nach einem Brandanschlag auf eine Flüchtlingswohnung in Schleswig hat die Polizei mehrere mutmaßliche Täter festgenommen.

Zwei 19 und 24 Jahre alten Männer hätten den Anschlag gestanden, einer habe angegeben, aus Hass auf Ausländer gehandelt zu haben, teilte die Polizei am Freitag mit.

Spezialkräfte hatten demnach am Dienstag die Wohnungen der beiden gestürmt. Die Ermittlungen hätten dann zu einem weiteren Verdächtigen im Alter von 18 Jahren geführt. Für was er genau verantwortlich sein soll, war zunächst unklar.

Die Polizei war durch Zeugenangaben auf die Männer aufmerksam geworden. Da keiner der dreien einschlägig vorbestraft ist, kamen sie nach der Vernehmung zunächst wieder frei.

Bei dem Anschlag auf das Mehrfamilienhaus, in dem eine syrische Flüchtlingsfamilie lebt, war Anfang März eine brennbare Flüssigkeit auf ein Wohnzimmerfenster im Erdgeschoss geschüttet und angezündet worden. Die Familie konnte die Flammen mit einer Decke selbst löschen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

May entgeht im britischen Parlament Schlappe in Sachen Zollunion
Die britische Premierministerin Theresa May ist im Parlament nur knapp einer Schlappe in Sachen Zollunion nach dem Brexit entgangen.
May entgeht im britischen Parlament Schlappe in Sachen Zollunion
Obama warnt vor „Politik der Angst“
Ex-US-Präsident Barack Obama hat sich bei einem seiner seltenen öffentlichen Auftritte besorgt über die aktuelle weltpolitische Lage geäußert.
Obama warnt vor „Politik der Angst“
Nach Abschiebe-Chaos um Sami A.: Nächster umstrittener Fall entdeckt
Am Freitag wurde der frühere mutmaßliche Bin-Laden-Leibwächter Sami A. abgeschoben - trotz gerichtlichen Verbots. Horst Seehofer gerät auch hier unter Druck. Alle …
Nach Abschiebe-Chaos um Sami A.: Nächster umstrittener Fall entdeckt
Abschiebung von Sami A. hat parlamentarisches Nachspiel
Ging bei der Abschiebung des Islamisten Sami A. nach Tunesien alles mit rechten Dingen zu? Das will jetzt auch der Düsseldorfer Landtag klären. Grünen-Chef Habeck hat …
Abschiebung von Sami A. hat parlamentarisches Nachspiel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.