+
Nach dem Blutbad von Boston wehen in den USA die Fahnen auf Halbmast.

Blutbad von Boston

Obama spricht von Terrorismus

Washington - US-Präsident Barack Obama hat das Blutbad von Boston jetzt als Terrorakt bezeichnet. Der Präsident sprach von eine „gemeinen und feigen Akt“.

„Jedes Mal, wenn Bomben benutzt werden, um unschuldige Zivilisten ins Visier zu nehmen, ist es eine terroristische Gewalttat“, sagte Obama am Dienstag im Weißen Haus. Man wisse aber noch nicht, wer genau dahinter stecke. Am Montag hatte Obama das Wort Terrorismus noch vermieden. Bei der Explosion von zwei Bomben beim Boston-Marathon waren drei Menschen getötet worden, 176 wurden verletzt.

Der Präsident sprach von eine „gemeinen und feigen Akt“. Es werde etwas dauern, bis klar sei, auf wessen Konto das Verbrechen gehe. „Aber wir werden es herausfinden“, sagte Obama. Er bekräftigte, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen würden. Das amerikanische Volk weigere sich, terrorisiert zu werden, sagte Obama. Er fügte zugleich hinzu: „Wir werden wachsam bleiben.“ Obama rief die Bürger dazu auf, bei der Suche nach dem Täter oder den Tätern mitzuhelfen. Wer irgendwelche Informationen habe, solle sich melden.

dpa

Bomben-Anschlag beim Boston Marathon

Bomben-Anschlag beim Boston Marathon

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Showdown bei der CSU: Warum Seehofer das Jamaika-Aus sogar nützen könnte
Am Donnerstag berät die CSU über das Scheitern von Jamaika - doch mindestens genauso erwartet die Partei nun endlich eine klare Ansage von Seehofer. 
Showdown bei der CSU: Warum Seehofer das Jamaika-Aus sogar nützen könnte
Jamaika-Aus: Wer jetzt um seine politische Zukunft bangen muss
Von einer Staatskrise mag keiner sprechen. Aber in Turbulenzen ist Deutschland doch geschlittert, weil die FDP die Regierungsbildung ausgebremst hat. Die Zukunft einiger …
Jamaika-Aus: Wer jetzt um seine politische Zukunft bangen muss
News-Ticker: Lindner verteidigt Jamaika-Aus - doch es bleibt ein bitterer Verdacht
Die FDP hat einer Jamaika-Koalition den Todesstoß verpasst. Wie geht es jetzt weiter? Die Parteien machen sich gegenseitig schwere Vorwürfe. Alle News in unserem Ticker.
News-Ticker: Lindner verteidigt Jamaika-Aus - doch es bleibt ein bitterer Verdacht
„Ich erwarte Gesprächsbereitschaft“: Steinmeiers Rede zum Jamaika-Aus im Wortlaut
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat nach dem Scheitern einer Jamaika-Koalition ein Machtwort gesprochen: Alle Parteien sollen noch mal in sich gehen, mahnte er. …
„Ich erwarte Gesprächsbereitschaft“: Steinmeiers Rede zum Jamaika-Aus im Wortlaut

Kommentare