Anfang 2017

Weiterer Sondergipfel ohne Briten in Malta

Brüssel - Am Freitag findet in Bratislava der EU-Gipfel statt - ohne Großbritannien. Ein wichtiges Zeichen. Dies soll beim nächsten Treffen auf Malta nochmals verdeutlicht werden.

Europas Staats- und Regierungschefs halten Anfang 2017 einen weiteren Sondergipfel über die Zukunft der EU ohne Großbritannien ab. Wie der maltesische Regierungschef Joseph Muscat am Montag auf dem Kurznachrichtendienst Twitter schrieb, findet der Gipfel in Malta statt und soll "den Impuls für (eine) neue Vorstellung von Europa verstärken". Darauf habe er sich mit EU-Ratspräsident Donald Tusk verständigt.

Malta übernimmt ab Januar den halbjährlich unter den EU-Mitgliedstaaten wechselnden Ratsvorsitz. Ein EU-Vertreter bestätigte das Treffen in dem Mittelmeerland. Demnach findet es wie der Gipfel der Staats- und Regierungschefs am Freitag in Bratislava ohne die Briten statt. Das Malta-Treffen sei "Teil des Reflexionsprozesses" über die künftige Ausrichtung der EU nach dem Brexit-Votum.

Möglicher Endpunkt dieser Phase könnte der Jubiläumsgipfel zu 60 Jahren Römische Verträge sein, der im März in der italienischen Haupstadt stattfindet. Tusk hatte Anfang des Monats gesagt, er wolle unter den 27 verbleibenden EU-Mitgliedern bis dahin "ein Gefühl politischer Einheit wiederaufbauen".

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

84 Prozent der Deutschen halten Trump für ungeeignet
Berlin - Eine große Mehrheit der Bundesbürger hält den künftigen US-Präsidenten Donald Trump laut einer Umfrage für ungeeignet.
84 Prozent der Deutschen halten Trump für ungeeignet
Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt
München - 2017 steht in Deutschland eine Bundestagswahl an. Seit heute steht das Datum fest, an wann die deutschen Bürger den neuen Bundestag wählen.
Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt
Özdemir und Göring-Eckardt sind Spitzenkandidaten der Grünen
Berlin - Nur 75 Stimmen machen den Unterschied. Nach wochenlanger Wahlkampf-Tour der Kandidaten steht fest, wer die Grünen in die Bundestagswahl führt. Ein Zittersieg …
Özdemir und Göring-Eckardt sind Spitzenkandidaten der Grünen
AfD-Politiker Höcke nennt Holocaust-Gedenken eine „Schande“
Dresden - Der Thüringer AfD-Vorsitzende Björn Höcke hat mit massiver Kritik am Holocaust-Gedenken der Deutschen Empörung ausgelöst.
AfD-Politiker Höcke nennt Holocaust-Gedenken eine „Schande“

Kommentare