+
Der ehemalige Bürgermeister Londons, Boris Johnson, wirbt für den Austritt Großbritanniens aus der EU.  

Premierminister hat Rücktritt angekündigt

Cameron-Nachfolge: Frist für Bewerber läuft ab

London - Das Rennen um die Nachfolge des britischen Premierministers David Cameron ist im vollen Gange. Bis zum Donnerstagmittag erwartet die konservative Partei die Bewerbungen der Anwärter auf das Amt des Parteichefs. Dann läuft die Frist ab.

Bislang haben nur Arbeitsminister Stephen Crabb und der ehemalige Verteidigungsminister Liam Fox ihren Hut in den Ring geworfen. Mit Spannung werden die Bewerbungen von Londons Ex-Bürgermeister Boris Johnson und Innenministerin Theresa May erwartet. Sie gelten als aussichtsreichste Kandidaten.

Hinter den Kulissen ringen die möglichen Bewerber bereits seit Tagen um die Unterstützung ihrer Fraktionskollegen. Am Montag soll die konservative Fraktion zwei Kandidaten küren, die sich dann dem Votum der Parteimitglieder stellen. Bis zum 9. September sollen die Tories, wie die Konservativen genannt werden, einen neuen Vorsitzenden wählen.

Ein neuer Parteichef würde gleichzeitig auch den Posten des Premierministers übernehmen. David Cameron hatte nach Bekanntwerden des Brexit-Votums am Freitag seinen Rücktritt angekündigt. Dem neuen Premierminister wird die Aufgabe zukommen, Austrittsverhandlungen mit der Europäischen Union zu führen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sechs Syrer unter Terrorverdacht festgenommen
500 Polizisten rücken in den frühen Morgenstunden in vier deutschen Städten zu einer Terror-Razzia aus. Sechs mutmaßliche Islamisten aus Syrien sollen einen Anschlag in …
Sechs Syrer unter Terrorverdacht festgenommen
Nach 37 Jahren an der Macht: Simbabwes Präsident Mugabe tritt zurück
Das Militär hatte den Langzeitpräsidenten in der vergangenen Woche unter Hausarrest gestellt. Seit 1980 regiert der mittlerweile 93-Jährige das Land. Bisher hatte er …
Nach 37 Jahren an der Macht: Simbabwes Präsident Mugabe tritt zurück
Trittin behauptet: Lindner wollte Merkel stürzen
Die FDP hat einer Jamaika-Koalition den Todesstoß verpasst. Auch am Dienstag streiten die Parteien, wer der Schuldige ist - und ob es Neuwahlen geben soll. Alle News in …
Trittin behauptet: Lindner wollte Merkel stürzen
Simbabwes Präsident Robert Mugabe ist zurückgetreten
Harare (dpa) - Nach fast vier Jahrzehnten an der Macht hat Simbabwes Präsident Robert Mugabe seinen Rücktritt erklärt. Das gab Parlamentspräsident Jacob Mudenda am …
Simbabwes Präsident Robert Mugabe ist zurückgetreten

Kommentare