Straßenkämpfe in Hamburg

Nach G20-Krawallen: Sechzehn Chaoten schon wieder frei

Im Zusammenhang mit den Ausschreitungen am Rande des G20-Gipfels sitzen nach Angaben eines Hamburger Gerichtssprechers von Dienstag noch 35 überwiegend junge Männer in Untersuchungshaft.

Hamburg - Ursprünglich wurden demnach insgesamt 51 Männer einschlägiger Taten beschuldigt, 15 inzwischen entlassen, eine Person wurde von vornherein von der U-Haft verschont. Die Ermittlungen gegen die 35 Männer liefen weiter, hieß es.

Laut den Angaben handelt es sich bei den Beschuldigten um Männer aus 15 Nationen zwischen 19 und 56 Jahren. 15 von ihnen haben ihren Wohnsitz in Hamburg, sechs in Nordrhein-Westfalen und drei in Baden-Württemberg. Sechs stammen aus Italien, drei aus Frankreich und zwei aus Russland.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bundestagswahl 2017: AfD kommt laut aktueller Umfrage ins Straucheln
In einer aktuellen Umfrage zur Bundestagswahl 2017 muss die AfD einen Tiefschlag verkraften - in Bayern befinden sich die Alternativen in einem Umfragetief. Hier geht es …
Bundestagswahl 2017: AfD kommt laut aktueller Umfrage ins Straucheln
Aktuelle Umfrage zur Bundestagswahl: Union baut Vorsprung aus
Bundestagswahl 2017: Im September wird der neue Bundestag gewählt. Martin Schulz (SPD) hat laut einer aktuellen Umfrage nicht annähernd eine Kanzler-Mehrheit - im …
Aktuelle Umfrage zur Bundestagswahl: Union baut Vorsprung aus
Regierung will Auslieferung von deutschem Autor an Türkei verhindern
Die spanische Polizei nimmt auf Bitten der Türkei einen kritischen Schriftsteller im Urlaub fest. Der Fall ist brisant, die Bundesregierung alarmiert - denn der Mann ist …
Regierung will Auslieferung von deutschem Autor an Türkei verhindern
Mutter des Hauptverdächtigen ruft Sohn zur Aufgabe auf
Der mutmaßliche Haupttäter von Barcelona ist tot. Die Polizei fahndet nach Verdächtigen. Der 17-jährige Moussa Oukabir war möglicherweise nicht der Fahrer des …
Mutter des Hauptverdächtigen ruft Sohn zur Aufgabe auf

Kommentare