+
Andrea Nahles soll die SPD bald führen.

Emnid-Sonntragstrend

Nach GroKo-Entscheid: SPD legt deutlich zu - AfD sackt ab

Nach dem Sinkflug in der Wählergunst scheint es für die SPD wieder aufwärts zu gehen. In einer Wählerumfrage legt die Partei zu. Die AfD muss dagegen Einbußen hinnehmen.

Im „Sonntagstrend“, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für die „Bild am Sonntag“ erhebt, legt die SPD gegenüber der Vorwoche um 3 Punkte auf 19 Prozent zu. CDU/CSU bleiben unverändert bei 33 Prozent. Einbußen verzeichnet die AfD. Sie sackt um zwei Punkte auf 13 Prozent ab. Jeweils einen Zähler verlieren die Linke (10 Prozent) und die FDP (8 Prozent). Die Grünen erreichen erneut 12 Prozent.

Auch interessant: Außenminister Maas: Mit Glamour-Frau ins Kanzleramt?

An die neue Bundesregierung haben die Deutschen mehrheitlich positive Erwartungen. 56 Prozent der Befragten sagten, dass sie mit einer guten oder eher guten Arbeit rechnen. Eine schlechte oder eher schlechten Arbeit erwarten 39 Prozent. Die übrigen (5 Prozent) waren unsicher oder machten keine Angabe.

Gabriels Ausscheiden finden viele falsch

Das Ausscheiden Sigmar Gabriels aus dem Kabinett hält eine knappe Mehrheit der Befragten (51 Prozent) für falsch. Nur 25 Prozent finden es laut Umfrage richtig, dass der frühere SPD-Außenminister dem neuen Kabinett nicht angehören wird. 24 Prozent waren unsicher oder machten keine Angabe.

Lesen Sie auch: Sigmar Gabriel verabschiedet sich mit Umfrage-Knall

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anwalt: Trump verhandelte mit Moskau über Hochhausprojekt bis kurz vor US-Wahl
Donald Trump will einen Kompromiss im Haushaltsstreit eingehen. An der Grenzmauer will er aber festhalten. Die Demokraten lehnen den Vorschlag ab. In der Russlandaffäre …
Anwalt: Trump verhandelte mit Moskau über Hochhausprojekt bis kurz vor US-Wahl
Union verlangt länderübergreifende Cybersicherheitsstrategie
Im Dezember hat ein junger Hacker mal wieder gezeigt, wie unsicher viele Daten im Internet sind. CDU und CSU setzen jetzt auf mehr Vernetzung der Behörden und einen …
Union verlangt länderübergreifende Cybersicherheitsstrategie
Premierministerin May präsentiert Vorstellungen zum Brexit
Leidenschaftlich haben auch deutsche Politiker und Wirtschaftsvertreter die Briten zum Verbleib in der EU aufgerufen. Doch deutet wenig auf einen solchen Umschwung hin. …
Premierministerin May präsentiert Vorstellungen zum Brexit
Seehofer besucht Verfassungsschutz und Datenschutzbehörde
Der Bundesverfassungsschutz und die Datenschutzbehörde BSI standen in den vergangenen Monaten stark in der Kritik. Nun stattet der Bundesinnenminister gleich beiden …
Seehofer besucht Verfassungsschutz und Datenschutzbehörde

Kommentare