Spitzenkandidat Kruse zieht Bilanz

AfD nach Hamburg-Wahl: Bestmögliches Ergebnis

Berlin - Die AfD zeigt sich trotz ihres vergleichsweise knappen Einzugs in die Hamburger Bürgerschaft zufrieden mit dem Wahlergebnis. Er sei über die 6,1 Prozent froh und sei auch stolz, sagte Spitzenkandidat Jörn Kruse.

Der AfD-Bundesvorsitzende Bernd Lucke erklärte, einige der anderen Parteien hätten im Wahlkampf versucht, die Bürger mit „Wischiwaschi und Wohlfühlgefühl“ einzulullen.

Der FDP, die 7,4 Prozent erreicht hatte, warf Lucke vor, sie habe einen inhaltsleeren Wahlkampf geführt, in dem sie „mit bestimmten körperlichen Eigenschaften ihrer Spitzenkandidatin (Katja Suding) geworben hat“. Diese hatte sich im Wahlkampf dazu bekannt, ihre Attraktivität auch einzusetzen, um FDP-Botschaften zu transportieren.

Die AfD hatte in Hamburg vor allem der CDU und der SPD Wähler abgenommen. Die dritte große Gruppe unter den Wählern der konservativen Protestpartei hatte zuvor gar nicht gewählt.

Laut Kruse hatten Linksradikale in Hamburg 15 000 Plakate der Alternative für Deutschland (AfD) zerstört oder gestohlen. Auf den AfD-Plakaten fanden sich unter anderem Slogans wie „Radikale Islamisten stoppen“ und „Einwanderung braucht strikte Regeln“.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Schlagt die Tür zur Welt nicht zu“ - Macrons Appell an die USA
Multilateralismus, Demokratie, das Atomabkommen mit dem Iran und die Umweltschutz: Das sind nur einige der Themen, für die sich der französische Präsident Macron am …
„Schlagt die Tür zur Welt nicht zu“ - Macrons Appell an die USA
Merkel bei Trump - Handelsstreit und Iran im Mittelpunkt
Nach Frankreichs Staatschef Macron kommt nun Kanzlerin Merkel ins Weiße Haus. Die Erwartungen sind groß an ihren zweiten Besuch bei US-Präsident Trump. Die Kanzlerin …
Merkel bei Trump - Handelsstreit und Iran im Mittelpunkt
Söder verteilt Streicheleinheiten für die mächtigen Beamten
Als erster Ministerpräsident hat Markus Söder am Mittwoch die Fachtagung des Bayerischen Beamtenbundes besucht. Es wurde ein erfolgreicher Ausflug des neuen Landeschefs.
Söder verteilt Streicheleinheiten für die mächtigen Beamten
Ökostrom-Förderung: Umweltschützer gegen Altmaier-Vorschlag
Das Klimaschutz-Ziel für 2020 schafft Deutschland nicht. Um guten Willen zu zeigen, hat die große Koalition einen Sonder-Ausbau von Wind- und Sonnenkraft angekündigt. …
Ökostrom-Förderung: Umweltschützer gegen Altmaier-Vorschlag

Kommentare