+
Allein in Simbach am Inn wurden rund 1000 Menschen durch das Hochwasser obdachlos.

Hilfsgelder freigegeben

Nach Hochwasser: Millionen-Unterstützung von EU

Brüssel - Sechs Monate nach der Hochwasserkatastrophe im niederbayerischen Landkreis Rottal-Inn hat die Europäische Union 31,5 Millionen Euro an Hilfsgeldern freigegeben.

Mit dem Geld aus dem EU-Solidaritätsfonds sollten unter anderem Schäden an der Infrastruktur beseitigt werden, teilte das Europaparlament am Donnerstag mit. Die EU-Kommission hatte die Millionenhilfe für Bayern im Oktober vorgeschlagen. 

Von den schweren Überschwemmungen waren nach offiziellen Angaben mehr als 47 000 Menschen betroffen. Sieben Menschen kamen ums Leben. Allein im Ort Simbach am Inn waren auf einen Schlag etwa 1000 Menschen obdachlos. Das Geld soll innerhalb weniger Wochen verfügbar sein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Israel bringt 800 syrische Weißhelme und deren Familien in Sicherheit
Die israelische Armee hat 800 syrische Weißhelme und deren Angehörige aus dem Süden Syriens in Sicherheit gebracht.
Israel bringt 800 syrische Weißhelme und deren Familien in Sicherheit
US-Rechtspopulist Steve Bannon will mit neuer "Bewegung" ins EU-Parlament
Steve Bannon, umstrittener Ex-Berater von Präsident Donald Trump und Galionsfigur der radikalen Rechten in den USA, konzentriert sich einem Medienbericht zufolge jetzt …
US-Rechtspopulist Steve Bannon will mit neuer "Bewegung" ins EU-Parlament
Korruptionsaffäre um Juan Carlos spitzt sich zu
Nach seiner Abdankung im Jahr 2014 war der spanische Altkönig Juan Carlos weitgehend aus den Schlagzeilen verschwunden. Nun wird der 80-Jährige von seiner Vergangenheit …
Korruptionsaffäre um Juan Carlos spitzt sich zu
CSU fordert Durchgreifen bei abgelehnten Asylbewerbern
Die CSU geht aus dem jüngsten Streit um die Asylpolitik leicht gerupft hervor. Deshalb demonstriert sie jetzt Geschlossenheit. Doch die Meinungsverschiedenheiten …
CSU fordert Durchgreifen bei abgelehnten Asylbewerbern

Kommentare