+
Mit seiner Rede löste Höcke Protest in Dresden aus.

Ballhaus Watzke

Nach Höcke-Rede: Farbkugel-Attacke auf Veranstaltungsort

Dresden - Ein Farbanschlag ist in der Nacht zum Donnerstag auf den Veranstaltungsort verübt worden, an dem AfD-Politiker Björn Höcke seine umstrittene Rede gehalten hatte. Die Polizei geht von einem politischen Motiv aus.

Nach der heftig kritisierten Rede des Thüringer AfD-Politikers Björn Höcke in Dresden ist auf den Veranstaltungsort ein Farbanschlag verübt worden. Unbekannte hätten in der Nacht zum Donnerstag knapp zwei Dutzend mit verschiedenen Farben gefüllte Kunststoffkugeln gegen die Fassade des Ballhauses Watzke geworfen, sagte ein Polizeisprecher. Da ein politisches Motiv vermutet werde, habe der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen. Die Höhe des Sachschadens stand zunächst nicht fest. Zuvor hatten mehrere Dresdener Medien über die Attacke berichtet.

Höcke hatte am Dienstagabend in seiner Dresdner Rede den Umgang der Deutschen mit den Verbrechen während der Nazi-Zeit bemängelt und eine Konzentration auf positive Errungenschaften gefordert. Indirekt kritisierte er auch das Holocaust-Mahnmal im Zentrum Berlins. Seine Äußerungen hatten bundesweit Empörung ausgelöst.

Watzke-Geschäftsführer Mirko Unger bedauerte unterdessen die in seinem Ballhaus durchgeführte Veranstaltung. Der Auftritt sei ihm erst wenige Tage zuvor bekanntgeworden. Er kündigte an, die Einnahmen aus der AfD-Veranstaltung für gemeinnützige Zwecke zu spenden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie deutsche Städte auf den Terror reagieren
Kann man Innenstädte vor Terrorattacken schützen? Die einen setzen auf bauliche Maßnahmen wie Poller. Andere sprechen von Aktionismus. Auch Politiker sagen: Absolute …
Wie deutsche Städte auf den Terror reagieren
Proteste gegen Neonazi-Demonstration in Berlin
Berlin (dpa) - Einige Hundert Menschen aus linken Gruppen haben einen Protestzug gegen eine Neonazi-Demonstration in Berlin-Spandau gestartet. Die Teilnehmer liefen in …
Proteste gegen Neonazi-Demonstration in Berlin
Warum Barcelona? Islamisten wollen Spanien „zurückerobern“
Die Iberische Halbinsel ist seit Jahren im Visier von Terroristen – Barcelona gilt als Hochburg. 
Warum Barcelona? Islamisten wollen Spanien „zurückerobern“
Interview: „Terror ist ein Angriff auf den Islam“
Woher kommt der islamische Terrorismus? Im Interview spricht der Vorsitzende der Religionsgemeinschaft Ahmadiyya Muslim Jamaat über die Ursachen und die Verantwortung …
Interview: „Terror ist ein Angriff auf den Islam“

Kommentare