+
Blick nach oben: Horst Seehofer legte in einer Umfrage stark zu.

CSU-Chef im Meinungshoch

Nach Merkel-Kritik: Seehofer legt in Umfrage zweistellig zu

München - Seit Wochen keilt CSU-Chef in der Flüchtlingspolitik prominent gegen Kanzlerin Angela Merkel. Der Kurs des bayerischen Ministerpräsidenten kommt bei den Deutschen anscheinend an.

Im Deutschlandtrend der ARD legte Seehofer bei der Beliebtheit jetzt um satte 11 Prozent zu - die Kanzlerin rutschte dagegen um 9 Punkte ab. Mit 39 Prozent Zustimmung schwingt sich Seehofer auf seinen höchsten Wert seit April 2014. Bemerkenswert ist der Meinungsumschwung, weil sich Horst Seehofer in den letzten Wochen demonstrativ gegen Angela Merkel gestellt hat. Die Entscheidung der Kanzlerin, Flüchtlinge aus Budapest direkt nach Deutschland lassen, nannte der CSU-Chef einen "Fehler, der uns noch lange beschäftigen wird". Außer Seehofer gab es für fast alle Spitzenpolitiker im Deutschlandtrend ein Minus: Bei Außenminister Frank-Walter Steinmeier waren es 7 Prozent, bei Finanzminister Wolfgang Schäuble 5 Punkte weniger. Vergleichsweise gering die Verluste bei SPD-Chef Sigmar Gabriel: Minus 1.

Immer mehr Flüchtlinge: 51 Prozent haben Sorgen  

Die gestiegenen Flüchtlingszahlen bereiten laut der Umfrage von Infratest Dimap einer wachsenden Zahl von Deutschen Sorgen. 51 Prozent der Befragten gaben an, dass ihnen der Zustrom Angst macht. Drei Wochen zuvor waren es erst 38 Prozent.

Allerdings war auch eine Mehrheit (58 Prozent) der Meinung, dass Flüchtlinge auf dem Arbeitsmarkt gebraucht würden 47 Prozent gaben an, dass sie Flüchtlinge als Bereicherung für das Leben in Deutschland empfinden. 39 Prozent sagten, sie hätten Sorge, dass die große Zahl den Wohlstand bedrohe.

mb/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Björn Höcke bekommt ein eigenes Holocaust-Mahnmal - vor der Haustür
Vor rund zehn Monaten hielt Björn Höcke in Dresden seine skandalöse Rede, in der er das Holocaust-Mahnmal als „Denkmal der Schande“ bezeichnet hat. Aktivisten haben …
Björn Höcke bekommt ein eigenes Holocaust-Mahnmal - vor der Haustür
NSU-Prozess: Nebenkläger erhebt schwere Vorwürfe gegen Ermittler
Der Anwalt eines Nebenklägers hat schwere Vorwürfe gegen die Ermittlungsbehörden im NSU-Prozess erhoben. Dabei kritisierte er auch die Bundesanwaltschaft.
NSU-Prozess: Nebenkläger erhebt schwere Vorwürfe gegen Ermittler
SPD-Vize: „Neuwahlen wären ein Armutszeugnis“
Die FDP hat einer Jamaika-Koalition den Todesstoß verpasst. Noch immer streiten die Parteien, wer der Schuldige ist - und ob es Neuwahlen geben soll. Alle News in …
SPD-Vize: „Neuwahlen wären ein Armutszeugnis“
Aktuelle Umfrage: AfD legt nach Jamaika-Aus zu
Eine aktuelle Umfrage zeigt: Die AfD ist nach dem Jamaika-Aus klar im Aufwind bei 14 Prozent. Hier finden Sie die neueste Umfrage und Prognose zur AfD.
Aktuelle Umfrage: AfD legt nach Jamaika-Aus zu

Kommentare