+
Blick nach oben: Horst Seehofer legte in einer Umfrage stark zu.

CSU-Chef im Meinungshoch

Nach Merkel-Kritik: Seehofer legt in Umfrage zweistellig zu

München - Seit Wochen keilt CSU-Chef in der Flüchtlingspolitik prominent gegen Kanzlerin Angela Merkel. Der Kurs des bayerischen Ministerpräsidenten kommt bei den Deutschen anscheinend an.

Im Deutschlandtrend der ARD legte Seehofer bei der Beliebtheit jetzt um satte 11 Prozent zu - die Kanzlerin rutschte dagegen um 9 Punkte ab. Mit 39 Prozent Zustimmung schwingt sich Seehofer auf seinen höchsten Wert seit April 2014. Bemerkenswert ist der Meinungsumschwung, weil sich Horst Seehofer in den letzten Wochen demonstrativ gegen Angela Merkel gestellt hat. Die Entscheidung der Kanzlerin, Flüchtlinge aus Budapest direkt nach Deutschland lassen, nannte der CSU-Chef einen "Fehler, der uns noch lange beschäftigen wird". Außer Seehofer gab es für fast alle Spitzenpolitiker im Deutschlandtrend ein Minus: Bei Außenminister Frank-Walter Steinmeier waren es 7 Prozent, bei Finanzminister Wolfgang Schäuble 5 Punkte weniger. Vergleichsweise gering die Verluste bei SPD-Chef Sigmar Gabriel: Minus 1.

Immer mehr Flüchtlinge: 51 Prozent haben Sorgen  

Die gestiegenen Flüchtlingszahlen bereiten laut der Umfrage von Infratest Dimap einer wachsenden Zahl von Deutschen Sorgen. 51 Prozent der Befragten gaben an, dass ihnen der Zustrom Angst macht. Drei Wochen zuvor waren es erst 38 Prozent.

Allerdings war auch eine Mehrheit (58 Prozent) der Meinung, dass Flüchtlinge auf dem Arbeitsmarkt gebraucht würden 47 Prozent gaben an, dass sie Flüchtlinge als Bereicherung für das Leben in Deutschland empfinden. 39 Prozent sagten, sie hätten Sorge, dass die große Zahl den Wohlstand bedrohe.

mb/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump auf europäischem Boden - Besuch bei Papst Franziskus
Nach Stationen in Saudi-Arabien und Israel besucht Trump nun das dritte wichtige Zentrum der Weltreligionen: den Vatikan. Der Besuch wird mit Spannung erwartet - auch …
Trump auf europäischem Boden - Besuch bei Papst Franziskus
Großbritannien fürchtet weiteren Anschlag nach Blutbad von Manchester
Ein weiterer Terroranschlag erschüttert Großbritannien. Ein Selbstmordattentäter reißt bei einem Konzert in Manchester mehrere Menschen in den Tod. Alle Infos im …
Großbritannien fürchtet weiteren Anschlag nach Blutbad von Manchester
Gabriel spricht von „gefährlicher Entwicklung“ in Nordkorea
Peking - Es ist einer der wichtigsten Antrittsbesuche von Außenminister Gabriel außerhalb Europas. In China geht es um gesellschaftlichen Dialog, wirtschaftliche …
Gabriel spricht von „gefährlicher Entwicklung“ in Nordkorea
Nach Anschlag in Manchester: Tausende stellen sich gegen Angst und Terror
Bei einem Konzert von Ariana Grande in Manchester hat ein Selbstmordattentäter mindestens 22 Menschen mit in den Tod gerissen. Zahlreiche Menschen wurden verletzt. …
Nach Anschlag in Manchester: Tausende stellen sich gegen Angst und Terror

Kommentare