+
Unter Beschuss: Donald Trump attackiert Post- und Amazon-Besitzer Jeff Bezos scharf.

“US-Post verliert Milliarden Dollar durch Amazon“

Nach kritischem Bericht: Trump droht Amazon und "Washington Post"

US-Präsident Donald Trump hat am Samstag seine Angriffe auf den Online-Händler Amazon sowie auf die Zeitung "Washington Post" von Amazon-Chef Jeff Bezos fortgesetzt. Grund dürfte ein kritischer Bericht sein.

Washington - "Dieser Post-Betrug muss aufhören. Amazon muss sofort tatsächliche Kosten (und Steuern) bezahlen!", schrieb Trump im Kurzbotschaftendienst Twitter. Das US-Postwesen verliere "Milliarden Dollar" durch die Zustellung von Amazon-Paketen.

Im ersten Viertel des laufenden Geschäftsjahres hatte die Post ein "starkes Wachstum" bei Paketen vermeldet. Die Gewinne aus dem Paketgeschäft hätten aber die Verluste in anderen Bereichen nicht aufheben können, teilte die Post mit.

Trump forderte außerdem, dass die "Washington Post" sich als offizielle Lobby-Organisation für Amazon registrieren lasse. Die Zeitung berichtete am Samstag von drei verschiedenen Rechtsverfahren, welche die Offenlegung der Bilanzen der Trump Organization, in der die Geschäftsaktivitäten des ehemaligen Immobilienmoguls gebündelt sind, zu erzwingen versuchen.

Dabei gehe es um die Arbeit des Sonderermittlers Robert Mueller im Zusammenhang mit einer möglichen Einmischung Russlands in die US-Wahl 2016, die Klage der Porno-Darstellerin Stormy Daniels sowie die Klage gegen Trump wegen mutmaßlicher verfassungswidriger finanzieller Verwicklungen.

Trump hat bereits wiederholt gegen Amazon geschossen. Zuletzt warf er dem Versandportal am Donnerstag vor, zu wenig Steuern zu zahlen und der heimischen Wirtschaft zu schaden. Dass Trump schon seit langem mit Bezos über Kreuz liegt, ist kein Geheimnis. Während des Präsidentschaftswahlkampfs im Jahr 2016 hatten sich Bezos und der republikanische Kandidat wiederholt gegenseitig beschimpft.

ma/lan

Video: „Amazon Go“ - Der erste Supermarkt ohne Kassen

Lesen Sie auch: Illegale Bereicherung im Amt - Trump wird angeklagt

Und: US-Präsident mogelt auf Twitter: Trumps Fake-Mauer

Sowie: Trump-Affäre: Richter weist Antrag von Erotik-Star zurück - aus diesem Grund

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Putin auf Schloss Meseberg: Worauf Kanzlerin Merkel hofft
Russlands Staatschef Wladimir Putin ist zu seinem Besuch bei Angela Merkel (CDU) auf Schloss Meseberg eingetroffen. Themen stehen einige auf dem Zettel, die Kanzlerin …
Putin auf Schloss Meseberg: Worauf Kanzlerin Merkel hofft
Trump wirft sozialen Medien "Zensur" konservativer Meinungen vor
Unlängst haben soziale Medien den ultrarechten US-Verschwörungstheoretiker Alex Jones gesperrt. US-Präsident Donald Trump geht nun auf Facebook & Co. los und spricht …
Trump wirft sozialen Medien "Zensur" konservativer Meinungen vor
Nahles gegen Leistungskürzungen für junge Hartz-IV-Bezieher
Die SPD dringt schon länger darauf, die Sanktionen für Langzeitarbeitslose zu überprüfen. Die Parteichefin sieht aber noch mehr Nachbesserungsbedarf.
Nahles gegen Leistungskürzungen für junge Hartz-IV-Bezieher
Erdogan als AKP-Chef bestätigt - "Wir kapitulieren nicht"
Erdogan ist in Kampfstimmung. Auf dem Parteikongress seiner islamisch-konservativen AKP wird er als Parteichef bestätigt und baut seine Macht aus. Und er teilt in …
Erdogan als AKP-Chef bestätigt - "Wir kapitulieren nicht"

Kommentare