Achtung, Pendler: Störung bei S7 und Stau auf der Stammstrecke

Achtung, Pendler: Störung bei S7 und Stau auf der Stammstrecke
+
Einsatzbesprechung: Der jordanische König Abdullah mit seinem Stabschef. Foto: Jordan News Agency / Handout

Nach Mord an Piloten: Jordanische Jets bombardieren IS

Amman (dpa) - Jordaniens Luftwaffe hat nach der Ermordung eines ihrer Piloten neue Einsätze gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) geflogen. Kampfjets hätten Ziele der Extremisten in der nordsyrischen Provinz Al-Rakka bombardiert, meldeten jordanische Medien.

Jordanien gehört zu den arabischen Staaten, die den IS im Nachbarland unter US-Führung aus der Luft angreifen.

Die Extremisten hatten den jordanischen Piloten Muas al-Kasasba bei lebendigem Leib verbrannt und dazu ein Video veröffentlicht. Jordaniens König Abdullah II. kündigte nach der grausamen Tat einen "gnadenlosen Krieg" gegen die Extremisten an. Der Monarch kondolierte am Donnerstag der Familie des Piloten in dessen Heimatstadt Karak.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Putin: Militäreinsatz in Syrien nähert sich dem Ende
Sotschi (dpa) - Syriens Präsident Baschar al-Assad hat im russischen Badeort Sotschi überraschend Kremlchef Wladimir Putin getroffen. Putin erklärte in dem Gespräch, der …
Putin: Militäreinsatz in Syrien nähert sich dem Ende
PISA-Studie: Deutsche Schüler bei Teamarbeit besonders gut
Sozialkompetenzen gewinnen am Arbeitsmarkt an Bedeutung. Nun hat erstmals eine PISA-Studie verglichen, wie gut Schüler in der Gruppe Probleme lösen können. Deutschland …
PISA-Studie: Deutsche Schüler bei Teamarbeit besonders gut
FDP im Fokus: Die Spielverderber und der Zorn der anderen
Dass die FDP die Jamaika-Koalition platzen lässt, bringt ihr viel Kritik ein. Diese Politik-Inszenierung hätten Lindner & Co. von langer Hand geplant, heißt es. Die …
FDP im Fokus: Die Spielverderber und der Zorn der anderen
China: Gefängnisstrafe für bekannten Bürgerrechtsanwalt
Jiang Tianyong hatte sowohl Kanzlerin Merkel als auch Außenminister Gabriel bei deren Besuchen in Peking über die Menschenrechtslage in China aufgeklärt. Jetzt muss der …
China: Gefängnisstrafe für bekannten Bürgerrechtsanwalt

Kommentare